„Anträge zur Lückenschließung wurden bisher für sieben Verbindungen eingereicht“ , sagte Christa Bensch vom Bauamt der Amtsverwaltung Peitz auf der gemeinsamen Beratung der Ausschüsse für Kultur und Lokale Agenda 21 des Amtes Peitz. Zu den Vorhaben gehören neben der Verbindung von Peitz nach Saspow unter anderem ein Weg zwischen Heinersbrück und Bärenbrück, zwischen Jänschwalde und Jänschwalde Ost, zwischen Kiessee Maust und Sportplatz Neuendorf, von Drachhausen entlang der Malxe nach Drehnow sowie der Weg in Drachhausen entlang der Malxe bis zum Hammerstrom. Auch das Konzept für den Karpfenrundweg sei fast fertig.
"Da es zukünftig verschiedene Fördermöglichkeiten für selbstständig geführte Radverkehrsanlagen geben wird, sollen mit Hilfe dieses Planes Lücken zwischen den Radwegen geschlossen werden", erklärte Elke Schuppan vom Straßen- und Tiefbau. "Die Voraussetzung für weitere Förderungen ist, dass die Radwege in einem Radverkehrsplan dargestellt sind", fügte sie an.
Im Entwurf des Radverkehrsplanes ist der gesamte Bestand der Radwanderwege der Region enthalten. Auf der Grundlage des Radverkehrsplanes können Ausbauvorhaben eingereicht werden. Die Erfassung des Radverkehrsplanes würde das Amt nichts kosten, versicherte Elke Schuppan. "Gut, dass wir endlich so eine Karte haben", freute sich Helmut Geissler, Bürgermeister der Gemeinde Teichland. "Ich vermisse aber die Wanderwege, vielleicht können die in diesem Zusammenhang mitkartiert werden", regte Geissler an.
Der Ausschuss für Lokale Agenda 21 empfahl dem Amtsausschuss, den Radverkehrsplan in Auftrag zu geben.