| 01:10 Uhr

Amt Peitz Dissener Jugend eröffnet ihren Klub

Der Jugendklub Heinersbrück wurde am Freitag nach vieljähriger Pause wieder eröffnet. Firmen und junge Heinersbrücker hatten das Haus ein Jahr lang saniert und umgestaltet. Künftig wird der Klub als Treff und für Feiern genutzt. Von Ronald Ufer

„Diskotheken wird es hier wohl nicht geben, aber Partys ganz bestimmt“ , sagte Christian Kochan bei der Eröffnungsfeier. „Vor allem können wir uns hier treffen, reden und Veranstaltungen wie das Hahnrupfen vorbereiten.“ An Besuchern wird es nicht mangeln, fast alle der rund 40 Heinersbrücker Jugendlichen hatten in den vergangenen Monaten mit angepackt, um endlich wieder eigene Räume zu schaffen.
In den 80er-Jahren diente das Gebäude schon einmal als Jugendklub, es war auch Scheune und Turnhalle, zuletzt verfiel es ungenutzt. Der Wunsch der Jugendlichen, es wieder in Besitz zu nehmen, stieß bei den Gemeindevertretern auf offene Ohren. „Wir haben den Bau des Gemeindezentrums für diese Einrichtung zurückgestellt, die vorhandenen Räume reichen zunächst für mich und die Gemeindevertreter“ , meinte Bürgermeisterin Regine Lindner. „Wir haben eine aktive Jugend, die viele Veranstaltungen vorbereitet, die Kommune unterstützt und für den Klub kräftig zupackte.“ Das Amt, der Spree-Neiße-Kreis und das Energieunternehmen Vattenfall teilten sich die Baukosten.
Die Sessel im Obergeschoss haben in den nächsten Wochen noch Schonzeit, in den Ferien stehen weitere Arbeitseinsätze an. Jugendliche wollen Wege und Teile des Hofes pflastern, Grünanlagen schaffen und Hecken als Abgrenzung pflanzen. Innen sollen die Wände gestaltet werden. In den kommenden Monaten sollen ein Billardtisch und ein Fernseher die Einrichtung ergänzen.
Erste Nutzungswünsche wurden schon an die Klubmitglieder herangetragen. Sie reichen von der Hochzeitsfeier bis zum Oma- und Opa-Tag der Kita. „Wir versuchen, die Wünsche umzusetzen, schließlich haben uns die Bürger beim Bau unterstützt“ , sagte Kochan.