ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:11 Uhr

Amt Burg Kurbeitrag ermöglicht besondere Angebote

180 000 Euro Einnahmen erhofft sich die Spreewaldgemeinde Burg im kommenden Jahr mit der Einführung des Kurbeitrages. Jeder Übernachtungsgast zahlt damit einen Obolus für die Nutzung touristischer Angebote. Im Gegenzug gibt es die SpreewaldCard, mit der besondere Angebote günstig genutzt werden können. Bisher hat die Gemeinde 20 Partner dafür gewinnen können. Von Elke Möbus

Wolfgang Heym, der Tourismusmanager in Cottbus, lobte die Einführung der Karte als „tolle Idee“ , die nicht zerredet werden dürfe. Vor anderthalb Jahren seien das Amt Burg und die Stadt Cottbus eine strategische Allianz zur Tourismusentwicklung eingegangen. Dass jetzt für die Angebote Partner in Cottbus gewonnen werden konnten, sei ein guter Anfang. In der Zukunft sei eine durchgehende Verbindung zwischen Cottbus und dem Spreewald auf dem Wasserweg geplant, nannte er ein Beispiel, wie das fortgeführt werden könne.
Harry Müller, Bürgermeister von Luckau, sah positive Aspekte der Zusammenarbeit über den „Kernspreewald“ hinaus. Es sei ein deutlicher Einsatz für die gesamte Region, wenn Partner außerhalb des Amtes Burg gewonnen werden.
Denken über die Ortsgrenzen hinaus sei nötig, betonte Amtsdirektor Hans Gahler bei der Vorstellung der SpreewaldCard. „Der Kampf um den Gast ist härter geworden. Es geht nicht mehr um Orte, sondern um Reiseregionen.“ Und selbst diese Einheiten seien möglicherweise zu klein. Gahler hofft, dass es zu einer Verknüpfung der Angebote mit Lübben komme, dort wird die Einführung eines Kurbeitrages in den kommenden Monaten diskutiert. Die Verbindung mit einer GästeCard, die günstigere Nutzungsbedingungen für die touristischen Angebote biete, sei ihres Wissens nach einmalig im Land, betonte Julia Kahl, die Leiterin des Burger Tourismusamtes.
Der Burger Bürgermeister Martin Schmidt (PDS) hofft, dass die GästeCard mit ihren Angeboten Sympathie bei den Besuchern wecke. Die Einführung des Kurbeitrages sei nicht unumstritten gewesen in der Gemeinde, auch heute noch sei nicht jeder Vermieter von der Richtigkeit überzeugt. Die Zahl der hartnäckigen Gegner sei aber zurückgegangen, sagte Schmidt.

Hintergrund GästeCard-Partner
 Vergünstigungen mit der Burger GästeCard gibt es in der Heimatstube Burg, am Bismarckturm Burg, im Arznei- und Gewürzpflanzengarten Burg, im Reha-Zentrum Burg, im Haus der Begegnung Burg, im Heimatmuseum Dissen, in der Slawenburg Raddusch, im Tierpark Cottbus, bei der Cottbuser Parkeisenbahn, beim Kauf der CottbusCard, bei den öffentlichen Stadtrundgängen während der Saison in Cottbus, im Staatstheater Cottbus, auf der Busverbindung Cottbus - Burg - Straupitz, in der Holländermühle Straupitz, bei der Veranstaltungsreihe „Straupitzer Freitag“ , bei der Fahrgastschifffahrt Schwielochsee, im Stadtpark und den Gärten von Luckau, zur Sonderausstellung „Zwischen Himmel und Erde“ im Niederlausitz-Museum Luckau, zu Veranstaltungshöhepunkten in Luckau und ab Herbst in der Spreewaldtherme Burg.