ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:58 Uhr

Gefährlich
Ambrosia wuchert am künftigen Ostseestrand

Ambrosia wächst überall rund um den Ostsee.
Ambrosia wächst überall rund um den Ostsee. FOTO: LR / privat
Cottbus. Anrainer fürchten sich vor der allergenen Pflanze.

Der Beginn der Flutung des künftigen Ostsees steht kurz bevor, doch bei einigen Anrainern mischt sich Besorgnis in die Vorfreude. Karl-Heinz Rademacher verfolgt seit einigen Jahren, wie sich Ambrosia am künftigen Ostseestrand ausbreitet. „So ziemlich unbeachtet hat sich die Zufahrt zum Merzdorfer Strand und der Rundweg zwischen Merzdorfer Turm und Hammergraben zu einem der größten Ambrosia­standorte in Cottbus entwickelt“, so Rademacher. Nach seinen Aussagen vervielfacht sich die Zahl der Ambrosiapflanzen jährlich. Besonders betroffen sei der Bereich der künftigen Zufahrt zum Ostsee (Straße Am Gleis) und zwischen Merzdorfer Bahnhof und Ortsumfahrung. Dort sei von mehreren 10 000 Pflanzen auszugehen. Ebenso viele befänden sich entlang des Radweges zwischen Merzdorfer Turm und Hammergraben sowie auf dem anliegenden Feld. Er hat seine Beobachtungen mit zahlreichen Fotos dokumentiert. Auf Nachfrage hat sie die Stadtverwaltung des Themas angenommen. Rathaussprecher Jan Gloßmann: „Wir sind dankbar für diese Hinweise und haben sie an die zuständigen Fachbereiche weitergeleitet.“ Sofern möglich, seien die Eigentümer der Flächen angeschrieben worden. „Wir bitten um Entfernung der Pflanzen, können das aber nicht erzwingen“, so Gloßmann. Auf Flächen in städtischem Besitz würde die Beseitigung der Pflanzen veranlasst.

(hil)