| 02:33 Uhr

Amateurfunker gehen in Burg auf Fuchsjagd

Cottbus/Burg. Zu einer Fuchsjagd der etwas anderen Art bläst der Ortsverband Cottbus des Deutschen Amateur Radio Clubs (DARC) am Sonnabend, 17. Juni, ab 10 Uhr zum sechsten Mal in Burg. red/dst

Die mittlerweile sechste offizielle Spreewaldfuchsjagd schickt Funkamateure und Gäste auf eine spannende Rallye durch die Fließe in und um Burg. Dabei sind fünf Funksender, die sogenannten "Füchse", am Ufer der Burger Wasserwege versteckt. Die Teilnehmer müssen diese "Füchse" orten und finden, nur ausgerüstet mit einem Kurzwellen-Peilgerät, Karte, Kompass und Paddelboot. Nur wer den richtigen Wasserweg findet und dabei geschickt Schleusen und unbefahrbare Stellen umschifft, hat eine Chance, mit seinem Team oben auf dem Siegertreppchen zu stehen und den begehrten Wanderpokal zu bekommen.

Mehr als 20 Teams sind bislang angemeldet. Laut Veranstaolter sind Interessierte, vor allem Kinder und Jugendliche, herzlich eingeladen, sich vor Ort über den Funksport und den Amateurfunk zu informieren oder sogar selbst mit ins Boot zu steigen. Für Neulinge gibt es eine Einweisung und kurzes Technik-Training. Weitere Infos:

www.saischowa.de/y24