ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:02 Uhr

Fußball in Sielow
„Langsamläufer“ halten Fußballtradition hoch

  Mit seinen 80 Jahren ist Wolfgang Schmidt (l.) das Urgestein des Sielower Oldie-Teams.
Mit seinen 80 Jahren ist Wolfgang Schmidt (l.) das Urgestein des Sielower Oldie-Teams. FOTO: Georg Zielonkowski
Cottbus. Die Altligamannschaften der SG Sielow sind seit Jahren gut besetzt und damit tauglich für die Punktspielrunden dieser Altersklasse. Aber daneben ist es nicht ganz üblich, dass auch die aus der Ü 50 „herausgewachsenen“ Spieler noch immer ihrem geliebten Hobby nachgehen. Von Georg Zielonkowski

So starten die Vertreter der Sielower Ü 60 alljährlich bei den Brandenburgischen Besten-Ermittlungen, wo nach dem Turniersieg 2018 kürzlich in Borgsdorf Rang zwei erspielt wurde.

Doch gibt es – wie vor wenigen Tagen wieder –  auch im Sommer einen Treff der Vertreter dieser Generation, zu dem auch Spieler geladen werden, die zu ihrer aktiven Zeit für benachbarte Vereine der Stadt und des Umkreises unterwegs waren.

Der sicher Bekannteste unter ihnen ist Wolfgang Schmidt, der zwischen 1958 und 1973 genau 332 Mal für die ASG Vorwärts Cottbus gespielt hat und der vor einem Monat 80 Jahre alt geworden ist. Mit Peter Jahn und Rainer Witzack, beide oberhalb der 75-Jahre-Marke angekommen, stellten sich nun weitere Urgesteine im Team vor, das sich den Namen „Langsamläufer“ gegeben hat. Der kleinste, der immer noch flinke Peter Jahn, und der großgewachsene Torhüter Rainer Witzack, der sich ab und an mit starkem Antritt ins Aufbauspiel einschaltete, führten diese Bezeichnung vor den Augen der Betrachter allerdings ad absurdum.

Organisiert wird das alljährliche Treffen der Ehemaligen von Hartmut Engler, der mit einer akribisch geführten Liste alle Kontakte verwaltet und somit kaum Mühe hat, die Männer zu den Traditionstreffen einzuladen. Zu dem selbstverständlich die „dritte Halbzeit“ an den Tischen des Sportlerheims zwingend dazugehört.