| 18:23 Uhr

Alkoholverbot gilt ab Donnerstag

Cottbus. Nachdem sich in der Innenstadt Auseinandersetzungen zwischen deutschen und ausländischen Jugendlichen häuften, reagiert die Stadt nun mit einem Alkoholverbot. Ab wann gilt das Verbot? Peggy Kompalla

Die Allgemeinverfügung der Stadt tritt am 1. Juni in Kraft. Sie gilt zunächst bis 31. Oktober 2017.

Wo gilt das Verbot?
Der Genuss von Alkohol in der Öffentlichkeit ist in drei Gebieten untersagt. Dazu zählt der gesamte Bereich um die Stadthalle entlang des Lindner Congress Hotels, der Spree Galerie und dem Vorplatz bis zur Berliner Straße einschließlich der Haltestellen sowie im Bereich der Stadtpromenade entlang der Stadtmauer bis zum Platz am Stadtbrunnen (Heronplatz). Darüber hinaus ist der Alkoholgenuss im Puschkinpark verboten und auf dem Schillerplatz - also rund ums Staatstheater.

Gilt das Verbot auch während des Stadtfestes?
Für die Allgemeinverfügung gibt es Ausnahmen für alle konzessionierten Gaststätten in den Bereichen - also für den Terrassenbetrieb und für traditionelle Veranstaltungen der Stadt - wie Stadtfest oder Bauernmarkt.

Ist das Verbot auf bestimmte Uhrzeiten begrenzt?
Das Alkoholverbot gilt ab dem 1. Juni rund um die Uhr.

Wie wird auf das Verbot aufmerksam gemacht?
Für die drei Orte werden Schilder angefertigt, die über das Verbot aufklären.

Wer kontrolliert das?
Das Ordnungsamt wird ab sofort in Zusammenarbeit mit der Polizei verstärkt die Einhaltung des Alkoholverbots überprüfen.

Mit welchen Strafen muss gerechnet werden?
Zunächst droht eine freundliche Ansprache, wie es Ordnungsamtsleiter Manfred Geißler formuliert. Abhängig von der Situation und von Wiederholungstätern kann ein Bußgeld bis zu 55 Euro erhoben werden. Es können Platzverweise und Aufenthaltsverbote ausgesprochen werden. In Härtefällen kann ein Zwangsgeld bis zu 1000 Euro gefordert werden.