ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:03 Uhr

Spendenaktion
Alles andere als knapp(e) bei Kasse

Im Evangelischen Gymnasium in Sandow haben die Kassen geklingelt. Rund 700 Euro kamen für die Kinderkrebstation des Carl-Thiem-Klinikums allein dort zusammen. Timur Bartels (l.) und Alexander Knappe konnten kaum zufriedener sein.
Im Evangelischen Gymnasium in Sandow haben die Kassen geklingelt. Rund 700 Euro kamen für die Kinderkrebstation des Carl-Thiem-Klinikums allein dort zusammen. Timur Bartels (l.) und Alexander Knappe konnten kaum zufriedener sein. FOTO: Tino Schulz
Cottbus. Sänger Alexander Knappe und Schauspieler Timur Bartels sammeln Geld für die Kinderkrebstation im CTK. Von Daniel Schauff

Er ist schon einmal verhaftet worden. Das erzählt Alexander Knappe auf dem Weg aus dem Medienhaus in Richtung Auto. In Hamburg war das. Dort wollte Knappe das tun, was er im vergangenen Jahr bereits in Cottbus probiert hatte: Geld sammeln für Kinderkliniken. In Hamburg fehlte Knappe die Genehmigung, um auf der Straße zu musizieren und landete bei der Polizei. Der Musiker nimmt’s gelassen. Die Genehmigung kam rückwirkend im Eilverfahren, Knappe konnte in der Hansestadt weiter Geld sammeln. Trotzdem: Wird das eine gefährliche Sache, mit dem Sänger durch Cottbus zu ziehen, fragt sich der Autor dieser Zeilen. Knappe hat’s ohne Verhaftung überstanden, der Reporter auch. Und Gutes hat der Musiker gemeinsam mit Schauspieler Timur Bartels und Gitarrist Robert Kerner auch getan. Weit über zweieinhalbtausend Euro konnte er am Ende des Tages der Kinder-Krebsstation des Carl-Thiem-Klinikums übergeben – mehr als zweieinhalb Mal so viel wie im vergangenen Jahr.

Ein paar Stunden vorher startet Knappe im Medienhaus der LR. Neun Uhr sind es da – für Musiker wahrlich herrgottsfrüh.

Knappe gibt trotzdem schon einhundert Prozent. Drei Lieder singt er gemeinsam mit Bartels, die ersten Scheine flattern in den Spendensack. Weiter zum Evangelischen Gymnasium in Sandow. „Gleich ist Hofpause“, sagt Knappe. Die findet am Montag drinnen statt, in der Aula. Die Schüler wissen bescheid, „der Knappe“ kommt, und der Bartels, einer der Stars aus der TV-Serie „Der Club der roten Bänder“. Knappe und Bartels schreiben Autogramme, bis die Finger glühen. 700 Euro landen im Gitarrenkoffer allein bei dieser Stippvisite, weitere Gelder kommen von Cottbuser Unternehmen. Es läuft.

Weniger gut läuft es in der Sprem – der Regen sorgt dafür, dass kaum einer auf der Straße unterwegs ist. Ein Lied, dann ist Schluss, weitere Termine warten – dem Fitnessstudio hat Knappe einen Besuch versprochen, dem Blechen Carré, dem Energie-Stadion.

Es wird eine Odyssee durch das regnerische Cottbus, immer wieder bauen Gitarrist, Sänger und Schauspieler den Verstärker auf, stöpseln Mikrofon und Gitarre ein und immer wieder singt Knappe seine Lieder so, als hätte er sich zuvor am selben Tag noch nicht gesungen. Hunderte Selfies entstehen, Hunderte Autogramme von Knappe und Bartels werden am Ende des Tages herumgezeigt, Dutzende neue Fans dürften beide haben: die Kita-Kinder etwa in der Kita „Klein Spreeperlen“, die Knappe „ganz spontan“ einfach mal während der Mittagspause mit einem Lied überrascht.

Bartels und Knappe sind Freunde, erzählt der Schauspieler. Der Sänger habe ihn gefragt, ob er Lust habe, die Spendenaktion mitzumachen. „Klar“, habe er gesagt, erzählt der 22-Jährige, während er das Geld im Koffer zählt. Den Abschluss im CTK haben Musiker und Schauspieler da bereits hinter sich, holen die Gitarre aber noch einmal heraus, um für die Kinder auf der Kinderstation zu singen. 2500, 2600 Euro, Timur Bartels kann einen Großteil des Fußbodens im Klinikum mit Scheinen und Münzen auslegen.

Wie die Klinik das Geld verwende, solle sie selbst entscheiden, sagt Knappe. Dr. Georg Christof Schwabe kann schon am Montagabend sagen, das Geld könne seine Station gut gebrauchen, zeigt derweil die bereits neu gestalteten Wände auf den Fluren. Vom Ergebnis der Spendentour zeigt sich Schwabe überrascht, schaut auf den immer noch Wolken-verhangenen Himmel über Cottbus. Es gehe ihm gar nicht so sehr darum, wie viel Geld zusammengekommen sei, sagt Alexander Knappe. Seine Aktion sei auch ein Zeichen, dass die Stadt zusammenstehe.  

Knappes Album „Ohne Chaos keine Lieder“ erscheint am 20.April. Am 25. April, laden die LR und Alexander Knappe ins Kuliarium in der Heinrich-Zille-Straße zu einer musikalischen Lesung. Los geht es um 17 Uhr, Karten gibt es unter Telefon 0355 481555.

Alexander Knappe und Timur Bartels posieren für Selfies und schreiben Autogramme. Für den guten Zweck: kein Problem.
Alexander Knappe und Timur Bartels posieren für Selfies und schreiben Autogramme. Für den guten Zweck: kein Problem. FOTO: Daniel Schauff / LR