| 18:47 Uhr

Alexander Knappe live in Cottbus

Alexander Knappe aus Cottbus war am Samstag ab 13 Uhr live vor und im Ticket-Shop Lautix der Lausitzer Rundschau in der Spremberg Straße zu erleben. Mit von der Partie waren auch seine Musikerkollegen Mike Lessing und Sebastian Strahl sowie 15 Mädchen des Cottbuser Kindermusicals.
Alexander Knappe aus Cottbus war am Samstag ab 13 Uhr live vor und im Ticket-Shop Lautix der Lausitzer Rundschau in der Spremberg Straße zu erleben. Mit von der Partie waren auch seine Musikerkollegen Mike Lessing und Sebastian Strahl sowie 15 Mädchen des Cottbuser Kindermusicals. FOTO: Frank Hilbert
UPDATE Cottbus. Alexander Knappe aus Cottbus war am Samstag ab 13 Uhr live vor und im Ticket-Shop LAUTIX der Lausitzer Rundschau in der Spremberger Straße 29 zu erleben. Mit von der Partie waren auch seine Musikerkollegen Mike Lessing und Sebastian Strahl sowie 15 Mädchen des Cottbuser Kindermusicals. Frank Hilbert

Bereits vor Beginn signalisierten zahlreiche wartende Menschen, dass sich hier irgendetwas ereignen würde. Und das tat es dann auch: Knappe gab alles und legte sich kräftig ins Zeug - sehr zur Freude der immer mehr werdenden Zuhörer, die nicht müde wurden, vom Sänger mit ihren Kameras und vor allem Handys Fotos und Videos zu machen.


Alexander Knappe ging auf Tuchfühlung mit seinen Fans und animierte sie zum Mitsingen - bis Petrus mit einem kräftigen Regenschauer den Live-Auftritt erst einmal ins Wasser fallen ließ. Das Publikum harrte aus, spannte Schirme auf und Knappe - schon nahezu völlig durchnässt - meinte gut gelaunt: "Ich hätte durchgezogen, aber die Band will nicht."

Als es dann jedoch zu sehr regnete, suchten die Menschen Schutz unter dem Mauervorsprung gegenüber oder schauten sich im LAUTIX-Ticket-Shop um. So mancher bestellte sich Karten für Veranstaltungen. Unter ihnen auch Ralf Teubler und Mareike Hoffmann. "Wir sind aus Cottbus Mitte, und der Ticketverkauf bei der Lausitzer Rundschau in der Straße der Jugend war für uns immer zu weit. Wir finden das prima, dass es jetzt hier auch Tickets zu kaufen gibt", sagte Mareike Hoffmann, die Karten für Horst Evers am 17. Februar 2018 im Weltspiegel sowie Matthias Reim am 9. Dezember in der Stadthalle kaufte.

Auch Tickets für Alexander Knappes Konzert am 15. September um 20 Uhr auf der Spremberger Freilichtbühne standen im Mittelpunkt des Interesses der Fans dieses Musikers. Allerdings wurden diese im Verlauf der Veranstaltung immer knapper. Noch sind aber einige zu haben. Der Preis: 35,10 Euro (ermäßigt: 31,80 Euro).

Alexander Knappe gab im Shop Autogramme, worauf auch immer sie gewünscht wurden, und machte mit Groß und Klein Selfies. Stefanie Schiemenz aus Briesen trug ein Knappe-T-Shirt und dachte sich wohl: Wo Knappe draufsteht, muss auch noch ein echter Knappe hin. Der Künstler fackelte nicht lange und schrieb ihr das Autogramm aufs Shirt. "Ich war im vorigen Jahr bei seinem Konzert im Staatstheater gewesen und bin begeistert von der Musik", sagte sie.

Susann Pendziwiater war mit ihrem kleinen Sohn Paul gekommen. Die Ex-Cottbuserin lebt inzwischen an der Grenze zur Schweiz und war gerade zu Besuch bei ihren Eltern. "Mir gefällt aus diesem Grund besonders sein Lied ,Weil ich wieder zu Hause bin'", sagt sie.
Irene aus Cottbus ließ sich das Knappe-Autogramm auf ihre Handyhülle schreiben. Und natürlich sei sie bei dessen Konzert in Spremberg mit dabei, wie sie gegenüber der RUNDSCHAU betonte.

Ganz herzlich im Wortsinn kümmerte sich Alexander Knappe um den zweieinhalbjährigen Oscar Petrick, der mit seiner Mama Stefanie aus Stöbritz vorbeigekommen war. Er bekam nämlich ein Autogramm mit einem roten Stift aufs T-Shirt, inklusive eines gemalten Herzens.
Sehr pfiffig war Sarah Schneller, die seit sechseinhalb Jahren im Cottbuser Kindermusical dabei ist. Sie bat den Sänger um eine kleine Videobotschaft per Handy fürs Ensemblemitglied Jessy, die am Samstag beim Auftritt nicht dabei sein konnte. Auch das meisterte Knappe professionell.

Als es weitergehen konnte, hatte leider das Klavier zuvor wohl etwas zu viel Wasser abbekommen, sodass Alexander Knappe nur noch mit Gitarrenbegleitung weitermachen konnte. Dadurch konnte er einen Teil der geplanten Songs nicht singen, auch sehr zum Leidwesen der Mädchen des Kindermusicals. Es sollte der erste gemeinsame öffentliche Auftritt mit dem Sänger sein, denn die jungen Sängerinnen hatten bereits als Background bei zwei Titeln des neuen Albums mitgewirkt, wie von Ronny Schröter, dem Leiter des Kindermusicals zu erfahren war.

Aber Knappe sang mit ihnen dennoch - und zwar das Lied "Musik an, Welt aus".
Erst als ein weiterer kräftiger Schauer niederging, streikte auch noch die Tontechnik, und es musste nach gut 90 Minuten abgebrochen werden. Der Sänger blieb jedoch, bis auch der letzte Autogramm- und Fotowunsch erfüllt war.