ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:35 Uhr

Brandenburg
Alexa aus Peitz wirbt für Brandenburg

Werben gemeinsam für Brandenburg - Alexa Malk und Staatskanzleichef Thomas Kralinski.
Werben gemeinsam für Brandenburg - Alexa Malk und Staatskanzleichef Thomas Kralinski. FOTO: Staatskanzlei/brandenburg.de
Peitz. Die bislang vielfach heftig kritisierte Marketing-Kampagne des Landes Brandenburg bekommt jetzt flotte Hilfe aus der Lausitz. Die 27-jährige Alexa aus Peitz gibt digitale Unterstützung.

Brandenburgs Landesmarketing-Kampagne erhält prominente Unterstützung, informierte am Donnerstag die Staatskanzlei in Potsdam. Dabei handele es sich um die digitale Assistentin Alexa. Sie komme aber nicht aus der Dose, sondern aus Peitz. Laut Staatskanzlei führt sie ab sofort durch die Website www.es-kann-so-einfach-sein.de, die heute in der Brandenburger Landesvertretung in Berlin präsentiert wurde. Alexa bringe den Usern der Seite das sympathische, wald- und seenreiche Bundesland näher.

Getreu dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein." kann man mit Alexa spielerisch leicht Brandenburg entdecken und nützliche Internetangebote finden, wirbt Potsdam für das neue Angebot. Die 27-jährige Alexa heißt mit vollem Namen Alexandra Malk, war einige Jahre Peitzer Teichnixe und sagt zu ihrem neuen Job: „Ich möchte keine Daten, sondern Herzen gewinnen.“ Sie wolle zeigen: Brandenburg bietet viel Lebensqualität. „Meine Familie lebt schon seit langer Zeit hier. Die Geschichte meiner Vorfahren geht bis ins 15. Jahrhundert zurück. Hier in Peitz bin ich geboren und aufgewachsen – mit Beelitzer Spargel, Peitzer Karpfen, Spreewälder Gurken, Leinöl und den Traditionen und Bräuchen der Region", wirbt Alexa zudem für ihre Lausitzer Heimat.

Im analogen Leben leitet Alexandra Malk übrigens die Filiale der Sparkasse Spree-Neiße in Kolkwitz. (bl)

(bl)