ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:50 Uhr

Besinnlich
Adventsmarkt am Klosterplatz

Cottbus. Organisatoren setzen auf Stimmung abseits von Kommerz und Konsum.

Der Adventsmarkt am Klosterplatz öffnet am Wochenende seine Türen und will die Besucher auf weihnachtliche Traditionen und Werte abseits von Kommerz und Konsum einstimmen. Darüber informiert Anja Oelsch, Mitglied des Organisationsteams. Ganz verschiedene Cottbuser Einrichtungen  – konfessionelle und weltliche – organisieren den Markt und wollen damit auch ein Zeichen für Kooperation über verschiedenste Grenzen hinaus setzen.

Zu den Höhepunkten zählen die Aufführungen des Puppentheaters „Haltestelle Cottbus“ in der Klosterkirche. Gespielt wird am Sonntag um 16.30 Uhr und 17.15 Uhr das Märchen „Der gestiefelte Kater“. Schon am Samstag werden die geschulten Stimmen der Sänger des Vokalensembles PopKon erklingen sowie „das singende Schmellwitz“ weihnachtliche (Gospel)Lieder präsentieren.

Die Besucher können in besinnlicher Atmosphäre gemeinsam wertvolle Zeit verbringen, wie es heißt, basteln, singen und genießen. Seinen eigenen persönlichen Schatz kann man sich am Stand „Kitsch und Kunst“ erhandeln. In der Jurte gibt es weihnachtliche Geschichten. In der Schreibstube können Weihnachtsgrüße verschickt und Gespräche geführt werden. Traditionelle und fremdländische Speisen und Getränke gibt es zu familienfreundlichen Preisen.

Die Einnahmen und Spenden werden zur Deckung der Unkosten verwendet. Die Überschüsse kommen der „Westphalstiftung“ zugute. Diese unterstützt junge Menschen aus Cottbus und Umgebung sowie Jugendliche mit Fluchterfahrung. Durch Geld- oder Sachmittel soll es ihnen ermöglicht werden, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Als Schirmherrin des Marktes wird Kulturministerin Martina Münch (SPD) die Spendenrolle feierlich an einen Vertreter der Stiftung überreichen.

Der Adventsmarkt ist am Samstag und Sonntag, jeweils von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Als Abschluss ist eine Feuershow am Sonntag um 18 Uhr geplant.

(red/sha)