Im Branitzer See sind bei einer turnusmäßigen Untersuchung Blaualgen festgestellt worden. Darüber hat Stadtsprecher Jan Gloßmann am Donnerstag informiert. Die Stadt warnt davor, im Branitzer See zu baden oder am Ufer im Wasser zu plantschen. Warnschilder werden am Freitag am See aufgestellt.

Da ab kommender Woche mit steigenden Temperaturen und stärkerer Sonneneinstrahlung zu rechen ist, könnte sich die Algenbildung verstärken.

Die Algenbildung ist anhand starker Trübung, Verfärbung sowie durch eine eingeschränkte Sichttiefe feststellbar. Die Algentoxine könne bei Verschlucken Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall hervorrufen. Auch Hautreizungen und allergische Reaktionen sind möglich.