ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:59 Uhr

Großeinsatz in Cottbus
Achtjähriger hält Polizei und Feuerwehr in Atem

Cottbus. Junge verschwand nachts aus dem Elternhaus. Von Frank Hilbert

Gegen 18.30 Uhr hatten die Eltern am Freitag  ihren achtjährigen Sohn bei der Polizei als vermisst gemeldet. Er hatte offenbar unbemerkt die Wohnung im Cottbuser Stadtteil Sandow verlassen. Damit begann die Suche durch die Polizei, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam. Doch der Junge blieb unauffindbar, sodass am Samstag gegen 5.10 Uhr die Berufsfeuerwehr hinzugezogen wurde. Diese suchte die Wasserflächen im Stadtgebiet ab. Als auch dies erfolglos blieb, hat die Leitstelle Lausitz die Hundestaffel in Forst alarmiert. Diese kam jedoch nicht mehr zum Einsatz, weil der Achtjährige gegen 6.20 Uhr aufgefunden wurde. Er hatte laut Poizei bei seinem Freund übernachtet. Dessen Mutter hatte dann die Polizei informiert.

Warum der Junge die elterliche Wohnung verlassen hat, ist derzeit noch nicht geklärt. Nach bisherigen Erkenntnissen könnten Familienstreitigkeiten der Auslöser gewesen sein.