"Es ist aktuell das größte Wohnungsbauprojekt in der Stadt", sagt Gerd Mielke, Geschäftsführer des Bauträgers Quattrohaus. Schon jetzt seien 40 Prozent der geplanten Wohnungen verkauft, weitere 30 Prozent fest reserviert. Besonders begehrt: eine 200 Quadratmeter große Wohnung direkt an der Spree. Sie wird in einen Teil der historischen Spreewehrfassade integriert, die aus Denkmalschutzgründen erhalten werden muss.