Biomüll wird ab Januar in Cottbus gesondert entsorgt. Etwa 1200 Haushalte haben die neue Tonne bestellt und inzwischen auch erhalten. Das teilt die Stadtverwaltung mit. „Biotonnen, die ab Dezember bestellt wurden und werden, werden wie gewohnt über den Behälterdienst ausgeliefert“, ergänzt Rathaus-Sprecher Jan Gloßmann.

Der Winterstart der Biotonne mit geringem Erfahrungsstand der neuen Nutzer kann bei tiefen Temperaturen vermutlich auch problembehaftet werden. Deshalb gibt der aktuelle Abfallkalender auch Hinweise zur Abfuhr von biogenen Abfällen. Denn festgefrorener Biomüll kann nur teilweise entleert werden.

Die Tipps von Experten: die Bio­tonne vor dem Füllen am Boden mit einer lockeren Schicht aus zerknülltem Zeitungspapier, Strauchschnitt oder Eierpappen auslegen, feuchte Bioabfälle abtrocknen lassen und in mehrere Lagen Zeitungs- oder Küchenpapier einwickeln und trockene Gartenabfälle schichtweise zwischen die feuchten Bioabfälle aus der Küche legen. Zudem wird nochmals darauf hingewiesen, dass Plastiktüten, kompostierbare Mülltüten sowie auch alle „biologisch abbaubaren“ Produkte wie Verpackungen und Einweggeschirr nicht in die Biotonne gehören.
Weitere Informationen:

www.cottbus.de/biotonne oder telefonisch unter 0355 612 2753, - 2761 oder - 2735