| 02:33 Uhr

Abenteuer Stadtpromenade

Übirgens. Es gibt sie noch, die täglichen Herausforderungen. Und ich meine damit nicht die Aufgaben eines Tatort-Kommissares, wenn er mit einem Drogenkartell zu tun hat, oder die Fernseh-Ärzte, die um das Leben ihrer Patienten kämpfen. Bernd Töpfer

Nein, die ganz normalen Herausforderungen des Alltags im Zentrum der Lausitzmetropole Cottbus.

Radfahrer müssen sich auf ihrem Weg nach Süden an der Stadthalle genau überlegen, welchen Weg sie einschlagen. Die Auswahl ist vielfältig: entlang der Stadtmauer mit der Herausforderung: Wie umkurve ich am Schnellsten die Fußgänger? Oder auf den Straßenbahntrassen, die eben mit Asphalt ausgegossen sind: Wie fahre ich am besten der Straßenbahn davon? Oder auf der Brachfläche: Erst über den Baustellen-Postparkplatz und dann durch den Modder und durch große Pfützen. Wahlweise funktioniert es auch auf dem Fußweg an der Postbank vorbei, eine kleine Rampe hoch und wenig Später rechts rum, durch die Wohnscheibe mit einem Durchbruch der der mit Pfeilern versehen zufahrtechnischen Spitzenleistungen herausfordert.

Da sage noch einer, im Alltag gebe es nichts zu erleben für Radfahrer.