| 02:35 Uhr

Ab Ostern heißt es: "Jetzt fahr'n wir übern See …"

Mit dem Boot sollen in dieser Saison auch Fahrräder über den Schwielochsee transportiert werden.
Mit dem Boot sollen in dieser Saison auch Fahrräder über den Schwielochsee transportiert werden. FOTO: Bootscharter
Jessern. Mit einem neuen Angebot startet der Campingplatz Jessern in die Saison 2014: Als kurze Verbindung über den Großen Schwielochsee wird es einen Bootscharter geben, der Radfahrer samt Rad übersetzt. Ingrid Hoberg

Wer mit dem Fahrrad auf den Radwegen um den Schwielochsee unterwegs ist und eine kürzere Verbindung auf die andere Seite sucht, wird sich über das neue Angebot ab Ostern freuen: Auf Abruf kann ein Boot zum Transport mit Rad gechartert werden.

Wolfgang Gliese, Bürgermeister der Gemeinde Schwielochsee, erinnert sich an seine Jugendzeit, als es schnell mal mit dem Boot über den See ging, und hatte die Idee für die Charterfahrten. Mit Udo Buchta, Betreiber des Campingplatzes, und Fischer Jürgen Zschimmer fanden sich die tatkräftigen Männer, die sie nun umsetzen. "Das erste Boot ist schon fertig, das zweite soll zu Ostern zu Wasser gelassen werden", sagt Udo Buchta. "Zwölf Fahrgäste und sechs Fahrräder können schon transportiert werden." Zwischen Jessern und Zaue oder auch Speichrow sollen Überfahrten angeboten werden. Auch Fahrten bis Beeskow sind später mit dem größeren Boot möglich. Der Standort wird am Campingplatz Jessern sein. "Es gibt keine festen Fahrzeiten, ein kurzer Anruf genügt, und wir kommen dort hin, wo Gäste übersetzen wollen", so Udo Buchta. Seit 2012 betreibt er den Platz, der schon vor dem Aus stand, wie Bürgermeister Gliese sagt.

Auf dem Weg zur Realisierung dieser Charter-Fahrten gab es einige Hürden zu nehmen. Zweieinhalb Jahre habe es gedauert, ehe die Genehmigung für den Bau neuer Stege vorlag, so Udo Buchta. Die Gemeinde unterstützt das Vorhaben unter anderem auch bei den Genehmigungsstellen wie der Unteren Wasserbehörde. "Es gibt eine Stegkonzeption, deshalb war es nicht so einfach", sagt Wolfgang Gliese. Er sieht genauso wie Udo Buchta und Jürgen Zschimmer aus Trebatsch die Vorteile dieses Angebots. Von Jessern nach Zaue wie auch nach Speichrow beträgt die Entfernung nicht einmal einen Kilometer, nach Trebatsch sind es rund zehn Kilometer, etwa eine Stunde Fahrzeit. Als Konkurrenz zum Fahrgastschiff "MS Schwielochsee" sehen sich die Charterbootfahrer nicht. "Das Fahrgastschiff hat seine festen Abfahrtszeiten und wird auch weiterhin Fahrräder mitnehmen", sagt Udo Buchta. Nicht nur zwischen dem Campingplatz, Pensionen und Gaststätten können die Boote pendeln. "Auch die Rastplätze für Wanderer sind inzwischen gut ausgebaut. Hier können Urlauber etwas erleben", sagt er und verweist darauf, dass auch für jüngere Besucher etwas geboten werden muss.

Infos unter Telefon 035478 608 und www.campingplatz-jessern.de .