In einem Brief an Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) bittet sie, die Umstrukturierung insofern zu bedenken, dass es nicht zur Schließung der City-Wache kommt. Sie sei seit Jahren ein Anlaufpunkt bei unterschiedlichsten Problemen. Gerade angesichts der Vorfälle in letzter Zeit, so Martina Münch mit Blick auf Rockeraufmärsche und rechtsextremistische Überfälle in City-Lage sehe sie das Sicherheitsbedürfnis der Cottbuser „massiv vernachlässigt.“ (pm/dpr)