ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:30 Uhr

Cottbus
600 Cottbuser beim Frühjahrsputz

 Bürger aus Sielow bewirtschaften beim Frühjahrsputz die neue Fläche am Rodelberg.
Bürger aus Sielow bewirtschaften beim Frühjahrsputz die neue Fläche am Rodelberg. FOTO: Georg Zielonkowski
Cottbus. Im Ortsteil Sielow wurde das Gelände am Rodelberg aufgehübscht.

Insgesamt mehr als 600 Bürger haben sich am diesjährigen Frühjahrsputz in Cottbus beteiligt. Oberbürgermeister Holger Kelch dankt allen Beteiligten: „Ich finde es großartig, wie sich die Cottbuserinnen und Cottbuser um ihre Stadt gekümmert haben. Jenseits von üblen Schmierereien und achtlos weggeworfenem Müll trägt unsere Stadt nun wieder die Handschrift ihrer Bürgerinnen und Bürger. Hoffen wir, dass das möglichst lange so bleibt.“

In 14 Ortsteilen, dabei teils an mehreren Standorten, sowie bei der Verkehrswacht und der Parkeisenbahn sind am Sonnabend die Anlagen, Plätze und Wege von Unrat befreit worden. Kleinere Reparaturen wurden ausgeführt.

Aktionen gab es am vorausgehenden Freitag auch an sieben Schulen sowie acht Kindereinrichtungen.

Im Ortsteil Sielow fanden sich zur Frühjahrsaktion drei Dutzend freiwillige Helfer am Rodelberg ein, um dort die um 6000 Quadratmeter  erweiterte Fläche für die Rasenansaat aufzubereiten.

„Im Herbst des Vorjahres haben wir diese Fläche, zuvor städtisches Pachtland unserer Agrargenossenschaft, von der Stadt Cottbus zur kostenlosen Nutzung übergeben bekommen. Was uns sehr gefreut hat. Aber wir wussten schon damals, dass wir den ehemaligen Gerätestellplatz, der direkt an unseren Rodelberg grenzt, noch landfein machen müssen, um die Fläche sinnvoll zu nutzen“, klärt der Sielower Bürgervereinsvorsitzende Jens Brose auf.

So war er glücklich und zufrieden, dass ein ungenannter Spender einige Fuhren Mutterboden auf die neue Fläche brachte, die danach am Tag des Frühjahrsputzes mit geeigneter Technik, aber von den Helfern auch manuell mit Harke und Schaufel eingeebnet wurde. Anschließend sollen verschiedene Grassorten auf der Fläche angesät werden.

Mit der Erweiterung des Rodelberg-Geländes ergeben sich für die Zukunft weitere Freizeitmöglichkeiten, die auf dem jetzt sehr weitläufigen Dorfgemeinschaftsplatz angeboten werden.

„Viele sinnreiche Ideen unserer Einwohner zur Gestaltung konnten wir bereits registrieren. Da war von einem Lehmpfuhl die Rede, in dem sich Organismen und kleine Tiere heimisch fühlen könnten. Auch eine Öko-Wiese mit Taubenbaum könnte interessant für die Kinder des nahegelegenen Hortes sein. Genau wie unterschiedlich geartete Insektenhotels, die für unsere Kinder die Bindung zur Natur vertiefen könnten“, erklärt Jens Brose.

Die bereits traditionellen Nutzungen des Rodelbergs werden zudem nach dem Anwachsen des Bodengrüns weiter ausgebaut werden. Zu nennen sind hier vor allem das Weihnachtsbaumverbrennen im Januar oder das herbstliche Drachenfest. Auch das Seifenkistenrennen und die Rodelwettbewerbe können dann mit großzügiger Auslaufzone punkten.

 Bürger aus Sielow bewirtschaften beim Frühjahrsputz die neue Fläche am Rodelberg.
Bürger aus Sielow bewirtschaften beim Frühjahrsputz die neue Fläche am Rodelberg. FOTO: Georg Zielonkowski
(red/noh/ski)