30 Uhr brach im Ort ein Trinkwasser-Großrohr. Marina Röwer von der Lausitzer Wasser GmbH (LWG) teilte mit: "Auf einer Länge von etwa sechs Metern war eine 200er-PVC-Leitung längsseits gerissen." Dadurch sei es in der gesamten Gemeinde kurzzeitig zu einer Druckabsenkung beim Trinkwasser gekommen. Der Schaden konnte von der LWG bis etwa 15.30 Uhr behoben werden. Marina Röwer: "Dank gezieltem Netzmanagement während der Störung konnte dafür gesorgt werden, dass die Produktion des Glaswerkes Drebkau nicht gefährdet war." Zwei weitere Rohrbrüche wurden in der Zeit in Casel behoben.