ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:24 Uhr

Spree-Neiße
48-Stunden-Aktion: SPN-Jugendliche besonders aktiv

Spree-Neiße. Seit über 20 Jahren gibt es im Land Brandenburg die freiwilligen 48-Stunden-Aktionen der Brandenburgischen Landjugend. Am Wochenende vom 20. bis 22. April packen Jugendliche in ganz Brandenburg bei selbstgewählten Projekten an, um so kleine und große Aufgaben innerhalb der vorgegebenen Zeit zu lösen. Von der Erneuerung eines Spielplatzes über die Renovierung eines Jugendclubs bin hin zum Anlegen eines Grill- oder Fußballplatzes sind den Jugendlichen bei ihren Ideen keine Grenzen gesetzt.

Seit über 20 Jahren gibt es im Land Brandenburg die freiwilligen 48-Stunden-Aktionen der Brandenburgischen Landjugend. Am Wochenende vom 20. bis 22. April packen Jugendliche in ganz Brandenburg bei selbstgewählten Projekten an, um so kleine und große Aufgaben innerhalb der vorgegebenen Zeit zu lösen. Von der Erneuerung eines Spielplatzes über die Renovierung eines Jugendclubs bin hin zum Anlegen eines Grill- oder Fußballplatzes sind den Jugendlichen bei ihren Ideen keine Grenzen gesetzt.

 Absoluter Spitzenreiter bei der Anzahl angemeldeter Projekte in Brandenburg ist in diesem Jahr der Landkreis Spree-Neiße, in dem es 19 Aktionen geben wird. So arbeitet die Domowina Jugend in Dissen ihre bestehenden Spielplatzgeräte auf, während die Krieschower Jugend einen Frühjahrsputz in ihren Jugendräumen durchführt und die Milkersdorfer den Unterstellschuppen ihres Jugendraumes streichen. Weitere Aktionen gibt es unter anderem in Burg, Bärenbrück, Drehnow, Eichow, Gulben, Papitz, Werben, Bärenklau, Fehrow, Drebkau, Müschen und Schmogrow.

(dst)