| 02:33 Uhr

40 Aussteller geben Tipps für die Feriengestaltung

Zum vierten Mal fand die Feriencamp-Messe in Cottbus statt.
Zum vierten Mal fand die Feriencamp-Messe in Cottbus statt. FOTO: Meyer/sme1
Cottbus. Mittlerweile zum vierten Mal gab die Cottbuser Feriencamp-Messe am Sonntag Antworten auf die Frage "Was kann mein Kind in den Ferien machen?". Über 40 Aussteller präsentierten betreute Ferienangebote für Kinder und Jugendliche, Jugendreisen, Klassenfahrten sowie Schul- und Familienausflüge. Stephan Meyer / sme1

Auch wenn anzunehmen ist, dass Kinder und Jugendliche im digitalen Zeitalter Freizeitbeschäftigungen im Freien scheuen, so werden Ferienlager nach wie vor gut angenommen. "Die Nachfrage ist nach wie vor da", erzählt Markus Reichenbach von LE-Tours. Zwar liegt das Hauptaugenmerk des Reiseveranstalters auf Ferienlager, dennoch hat er auch Klassenfahrten, Sprach- sowie Kinder- und Jugendreisen im Angebot. Ein Trend bei der Wahl der Klassenfahrtziele ist für Markus Reichenbach nicht zu erkennen. "Das ist unterschiedlich. Aber bei Abschlussfahrten geht es eher ins Ausland." Die Befürchtung mancher Schüler, ihre Lehrer würden immer die gleichen Ausflugsziele anvisieren, kann Markus Reichenbach nicht teilen. "Ich habe die Erfahrung gemacht, dass auch Lehrer Abwechslung wünschen."

In der Lausitz-Arena haben sich auch regionale Vereine vorgestellt. Die Kinder konnten sich im Darts, Fechten oder American Football ausprobieren.

www.lr-online.de/bilder

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE