Bildergalerie 24-Stunden-Schwimmen in Cottbus

Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Pünktlich um 16 Uhr ist am 16. November im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune gefallen. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24-Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Teilnehmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“. Und – es gibt für die meisten zurückgelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Grundsteinlegung in der Franz-Mehrring-Straße.In der der Franz-Mehring-Straße 62 ist am Montagmittag der Grundstein für das Neubauprojekt der eG wohnen gelegt worden. Im Baugebiet Ostrow belebt zukünftig das Neubauprojekt an der Franz-Mehring-Straße die Innenstadt. Bis zum Herbst 2020 entstehen hier 30 moderne Wohnungen, drei Gewerbeeinheiten und ein Parkhaus mit 120 Stellplätzen. Der Neubau schließt sich direkt an die Fassade mit dem Bild der Elefantendamen Karla und Sundali an. Mit diesem Neubauvorhaben folgt die eG Wohnen dem Trend zur Aufwertung der Innenstadt. Der Mix des Neubaus aus modernem Wohnraum mit integrierten Parkplätzen und angeschlossenem Gewerbe sowie einer starken Infrastruktur spricht für die hohe Attraktivität des Standortes. Der Neubau wird mit seinen individuellen Wohnungsgrundrissen für Jungmieter, Familien und Senioren gleichermaßen interessant. .Vorstand Arved Hartlich, Baudezernentin Marietta Zschoppe , Architekt Matthias Richter, Vorstand Uwe Emmerling und Prokurist Stephan Lindner vom Mattig & Lindner (v.l.n.r.)
© Foto: Michael Helbig
24-Stunden-Schwimmen in der Lagune gestartet.Pünktlich um 16 Uhr fiel am Freitag im Cottbuser Sport- und Freizeitbad Lagune der Startschuss für das zwanzigste 24-Stunden-Schwimmen der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft und der Lagune. Es ist die 20. Breitensportveranstaltung dieser Art in Cottbus. Den Startschuss gab in diesem Jahr Oberbürgermeister Holger Kelch. Bis Samstag 16 Uhr stehen alle acht Schwimmbahnen für die schwimmbegeisterten Einwohner von Cottbus und der Lausitz offen. Das 24- Stunden-Schwimmen lockt in jedem Jahr so viele Cottbuserinnen und Cottbuser in das kühle Nass wie keine andere Veranstaltung. Erwartet werden etwa 2000 Teilnehmer. Mit rund 120 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sorgt die DLRG Cottbus für einen reibungslosen Ablauf. Von den Schwimmerinnen und Schwimmern werden gemächliche 100 Meter (Mindeststrecke für eine Urkunde) geschwommen oder durch sportlichen Ehrgeiz ein Kilometer nach dem anderen „abgearbeitet“, und es gibt für die meisten zurück gelegten Kilometer neben Urkunden auch diverse Pokale. Erstmals steht die Veranstaltung unter dem Motto „Auf dem Weg zum Cottbuser OstSEE“.
© Foto: Michael Helbig
Bilder-Galerie / 17. November 2018, 13:17 Uhr

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.