ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:00 Uhr

Cottbus
150 000 Euro für das Menschenrechtszentrum

Cottbus. Das Menschenrechtszentrum Cottbus erhält vom Land Brandenburg 150 000 Euro für Sanierungsmaßnahmen. Das Geld stammt aus dem Vermögen der Parteien und Massenorganisationen der DDR. Insgesamt sind aus diesem Vermögen in diesem Jahr 31 Millionen Euro.

Der Großteil dieser Summe – nämlich 18,1 Millionen Euro –sollen in den Breitbandausbau auf dem Land fließen. Das teilte die Potsdamer Staatskanzlei mit.