| 16:38 Uhr

140 Läufer und Walker drehen ihre Stadionrunden

Zum 36. Neujahrslauf des SV Dissenchen 04 am Sonntag waren unter den 140 Läufern wieder viele Kinder.
Zum 36. Neujahrslauf des SV Dissenchen 04 am Sonntag waren unter den 140 Läufern wieder viele Kinder. FOTO: Michael Helbig/mih1
Cottbus-Dissenchen. Sportlich sind 140 Läufer und Walker am Sonntagvormittag zum 36. Neujahrslauf des SV Dissenchen 04 ins neue Jahr gestartet. mih1

Zur Auswahl standen Strecken über zweieinhalb und fünf Kilometer. Stephan Freigang sowie seine Tochter Lea dominierten in diesem Jahr das Läuferfeld von Anfang an, auch wenn es gar nicht um schnelle Zeiten ging. Wichtig war allen, etwas für die Gesundheit zu tun. Während Anton mit zwei Jahren als Jüngster an der Hand von Papa und Oma eine Stadionrunde absolvierte, nahm auch Hans Resag (87) als ältester Teilnehmer, Dissenchener Urgestein und Ehrenmitglied des SV Dissenchen, die Runde in Angriff. "Ich war bei allen 36 Läufen dabei und mache mit, solange es gesundheitlich geht", versprach er.

Vom ersten Lauf an vor 36 Jahren ist auch Wolfram Franke vom Veloteam dabei. Er hatte ein paar passionierte Radsportler mitgebracht. "Es ist schön, das Jahr mit sportlichen Vorsätzen zu beginnen und die Tradition dieses Laufes am Leben zu halten", erklärte er und erntete Zustimmung von Ingo Braun und Katrin Neumann: "Es ist bestes Laufwetter. Die Sonne scheint. Als Radsportler lassen wir es heute ruhig angehen. Wir laufen eine Stadionrunde zum Aufwärmen für unser Sportjahr 2017."

Auch für den SV Dissenchen 04 wird 2017 viele Höhepunkte bereithalten, wie Bernhardt Hansch, Fußball-Nachwuchstrainer und Ehrenmitglied des Vereins, betonte. So wird es unter anderem vom 23. bis 25. Juni ein großes Dorf- und Sportfest in Dissenchen geben. Dessen Höhepunkt wird zweifellos das Fußballspiel der Mannschaft sein, die letzter DDR-Bezirksmeister geworden und die 1992 in die Verbandsliga aufgestiegen war. Eben jene Fußballer werden gegen eine legendäre Mannschaft spielen, für die ehemalige Spieler des FC Energie Cottbus wie Thoralf Konetzke, Olaf Besser und der aus Dissenchen stammende Torsten Mattuschka ihre Teilnahme bereits zugesagt haben.