ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

133 Kilometer auf dem Offroad-Kreisel

5. Enduro. Mit einem Le Mans-Start stiegen die über 50 Enduro-Fahrer in zwei Bewertungsgruppen in den Sattel. Danach lagen vor den Piloten um Punkte für den ADAC-Cup Berlin/Brandenburg drei Stunden Dauergas auf dem Offroad-Gelände um den Hänchener „Weinberg“. Hajo Schulze

Den Tagessieg sicherte sich Renee Kuhle aus Kroppen bei Senftenberg. Der Lizenzfahrer auf seiner "KTM" drehte 36 Runden und damit 133,2 km.
Mit der trockenen Bahn auf und neben der Motocross-Strecke in Hänchen hatten weniger geübte Fahrer ihre Schwierigkeiten. Gaben sie an Hügeln undosiert Gas, blieben Balanceakte mit Rückwärtsrutschen nicht aus. Mit einem Transponder (Digitaluhr) wurden am Start und Ziel die zurückgelegten Runden gemessen. Kuhle hatte in der Tageswertung nur durch die etwas bessere Zeit seine Maschine etwas vorn. Der Sieger in der Viertaktklasse Heinz Richter (Sellessen) drehte ebenfalls 36 Runden. "Mit 54 Startern hatten wir bei unserer V. Endurofahrt die bisher beste Teilnahme", sagte sich Rennleiter Michael Buder. "Die Prüfung gewinnt immer mehr Freunde, weil hier auch Fahrer ohne Lizenz starten können". Der MSC Hänchen beschloss mit dieser Prüfung die Saison. Es war eine erfolgreiche. An der Spitze stand der Sieg bei der deutschen Meisterschaft durch Klubmitglied Daniel Siegl in der Open-Klasse im Moto-Cross und der zweite Rang in der Achtelliterkategorie. Nachdem auch beim letzten Lauf um den deutschen Titel der Open Klasse in Hänchen schwarze Zahlen geschrieben wurden, wird sich der MSC Hänchen für 2006 wieder um ein derartiges Rennen bewerben. Die Maschinen werden dann über den Weinberg düsen.
Ergebnisse. Zweitakter: 1. Steffen Grahl (Berlin, 34 Runden). Viertakter: 1. Heiko Richter (Sellessen 36 Rd.). Lizenz: 1. Renee Kuhle (Kroppen, 36 Rd.). Senioren (ab 41 Jahre): 1. Dirk Albrecht (Fehrbellin, 33 Rd.).