Bildergalerie 12. Spreewälder Sagennacht in Burg

„Die Rache“ war mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg bei der 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen zu erleben. Am Pfingstsamstag kamen rund 2000 Besucher zur Premiere. Krönender Abschluss war ein Feuerwerk über dem Bismarck-Turm.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ war mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg bei der 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen zu erleben. Am Pfingstsamstag kamen rund 2000 Besucher zur Premiere. Krönender Abschluss war ein Feuerwerk über dem Bismarck-Turm.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ war mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg bei der 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen zu erleben. Am Pfingstsamstag kamen rund 2000 Besucher zur Premiere. Krönender Abschluss war ein Feuerwerk über dem Bismarck-Turm.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ war mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg bei der 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen zu erleben. Am Pfingstsamstag kamen rund 2000 Besucher zur Premiere. Krönender Abschluss war ein Feuerwerk über dem Bismarck-Turm.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ war mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg bei der 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen zu erleben. Am Pfingstsamstag kamen rund 2000 Besucher zur Premiere. Krönender Abschluss war ein Feuerwerk über dem Bismarck-Turm.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ war mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg bei der 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen zu erleben. Am Pfingstsamstag kamen rund 2000 Besucher zur Premiere. Krönender Abschluss war ein Feuerwerk über dem Bismarck-Turm.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ war mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg bei der 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen zu erleben. Am Pfingstsamstag kamen rund 2000 Besucher zur Premiere. Krönender Abschluss war ein Feuerwerk über dem Bismarck-Turm. Die wendischen Bauern werden christianisiert und wenden sich von ihren Göttern ab.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ war mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg bei der 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen zu erleben. Am Pfingstsamstag kamen rund 2000 Besucher zur Premiere. Krönender Abschluss war ein Feuerwerk über dem Bismarck-Turm. Die wendischen Bauern werden christianisiert und wenden sich von ihren Göttern ab.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ war mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg bei der 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen zu erleben. Am Pfingstsamstag kamen rund 2000 Besucher zur Premiere. Krönender Abschluss war ein Feuerwerk über dem Bismarck-Turm. Die wendischen Bauern werden christianisiert und wenden sich von ihren Göttern ab.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ war mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg bei der 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen zu erleben. Am Pfingstsamstag kamen rund 2000 Besucher zur Premiere. Krönender Abschluss war ein Feuerwerk über dem Bismarck-Turm. Die wendischen Bauern werden christianisiert und wenden sich von ihren Göttern ab.
© Foto: Michael Helbig
ie wendischen Bauern werden christianisiert und wenden sich von ihren Göttern ab und die Lutki Jolka (Julia Schmidt) a.G und Jorko (Jakub Wowcer) a.G. erweisen sich erneut als Hüter der Krone des Serbski Kral, während dieser den Spreewald verlässt und nach Jerusalem weiterzieht.
© Foto: Michael Helbig
Die wendischen Bauern werden christianisiert und wenden sich von ihren Göttern ab.
© Foto: Michael Helbig
Die wendischen Bauern werden christianisiert und wenden sich von ihren Göttern ab.
© Foto: Michael Helbig
Die wendischen Bauern werden christianisiert und wenden sich von ihren Göttern ab.
© Foto: Michael Helbig
Die wendischen Bauern werden christianisiert und wenden sich von ihren Göttern ab.
© Foto: Michael Helbig
Die wendischen Bauern werden christianisiert und wenden sich von ihren Göttern ab.
© Foto: Michael Helbig
Wurluwa, die schwarze Zauberin (Julia Peickert).
© Foto: Michael Helbig
Der Mönch (Mikolaj Walerych) und versucht, die wendischen Spreewaldbauern zu christianisieren mit dem Ziel, dass diese sich von ihren Göttern abwenden.
© Foto: Michael Helbig
Der Mönch (Mikolaj Walerych) und versucht, die wendischen Spreewaldbauern zu christianisieren mit dem Ziel, dass diese sich von ihren Göttern abwenden.
© Foto: Michael Helbig
Psezpoldnica, die Mittagsfrau (Manuela Kuschke).
© Foto: Michael Helbig
Der Mönch (Mikolaj Walerych) und versucht, die wendischen Spreewaldbauern zu christianisieren mit dem Ziel, dass diese sich von ihren Göttern abwenden.
© Foto: Michael Helbig
Juro, der Wendenkönig, Serbski Kral (Petr Cyz) (2.v.l.) sieht sich den Mönchen und der drohenden Christianisierung gegenüber.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg.12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen begeisterte am Pfingstsamstag zur Premiere in Burg rund 2 000 Besucher
© Foto: Michael Helbig
Kralowka, die Schlangenkönigin (Mira Walerych-Szary).
© Foto: Michael Helbig
Kralowka, die Schlangenkönigin (Mira Walerych-Szary).
© Foto: Michael Helbig
Juro, der Wendenkönig, Serbski Kral (Petr Cyz) sowie Die Lutki Jolka (Julia Schmidt) a.G und Jorko (Jakub Wowcer) a.G.
© Foto: Michael Helbig
Der Wendenkönig, Serbski Kral (Petr Cyz), ist verwundet und wird von Lisa, einem Spreewaldmädchen (Nina Hreus) gerettet.
© Foto: Michael Helbig
Der Krieg ist entbrannt und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) fallen in das Spreewalddorf ein. Schwertkämpfe mit den Kampfsportlern des PSV Cottbus.
© Foto: Michael Helbig
Der Krieg ist entbrannt und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) fallen in das Spreewalddorf ein. Schwertkämpfe mit den Kampfsportlern des PSV Cottbus.
© Foto: Michael Helbig
Der Krieg ist entbrannt und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) fallen in das Spreewalddorf ein. Schwertkämpfe mit den Kampfsportlern des PSV Cottbus.
© Foto: Michael Helbig
Der Krieg ist entbrannt und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) fallen in das Spreewalddorf ein. Schwertkämpfe mit den Kampfsportlern des PSV Cottbus.
© Foto: Michael Helbig
Die Lutki Jolka (Julia Schmidt) a.G und Jorko (Jakub Wowcer) finden die Krone des Serbski Kral während Juro, der Wendenkönig, Serbski Kral (Petr Cyz), Rache schwört.
© Foto: Michael Helbig
Die Lutki Jolka (Julia Schmidt) a.G und Jorko (Jakub Wowcer) finden die Krone des Serbski Kral während Juro, der Wendenkönig, Serbski Kral (Petr Cyz), Rache schwört
© Foto: Michael Helbig
Die Lutki Jolka (Julia Schmidt) a.G und Jorko (Jakub Wowcer) finden die Krone des Serbski Kral.
© Foto: Michael Helbig
Der Wendenkönig, Serbski Kral (Petr Cyz) schwört Rache.
© Foto: Michael Helbig
Der Verrat: Anka, Juros Braut (Elke Zeh) a.G.(r) verlässt in der Hochzeitsnacht Juro, den Wendenkönig, Serbski Kral (Petr Cyz) und wendet sich Wakapan, Sohn des Schlangenkönigs (Valentin Dimov) (2.v.l.).
© Foto: Michael Helbig
Der Verrat: Anka, Juros Braut (Elke Zeh) a.G.(r) verlässt in der Hochzeitsnacht Juro, den Wendenkönig, Serbski Kral (Petr Cyz) (m) zugunsten von Wakapan, Sohn des Schlangenkönigs (Valentin Dimov) (l).
© Foto: Michael Helbig
Die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) fallen in das Spreewalddorf ein.
© Foto: Michael Helbig
Die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) fallen in das Spreewalddorf ein.
© Foto: Michael Helbig
Die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) fallen in das Spreewalddorf ein.
© Foto: Michael Helbig
Juro, der Wendenkönig, Serbski Kral (Petr Cyz) und Anka, Juros Braut (Elke Zeh) a.G. heiraten.
© Foto: Michael Helbig
Juro, der Wendenkönig, Serbski Kral (Petr Cyz) und Anka, Juros Braut (Elke Zeh) a.G. heiraten.
© Foto: Michael Helbig
Juro, der Wendenkönig, Serbski Kral (Petr Cyz) und Anka, Juros Braut (Elke Zeh) a.G. heiraten.
© Foto: Michael Helbig
Juro, der Wendenkönig, Serbski Kral (Petr Cyz) und Anka, Juros Braut (Elke Zeh) a.G. heiraten.
© Foto: Michael Helbig
Juro, der Wendenkönig, Serbski Kral (Petr Cyz) und Anka, Juros Braut (Elke Zeh) a.G. heiraten.
© Foto: Michael Helbig
Wakapan, Sohn des Schlangenkönigs (Valentin Dimov).
© Foto: Michael Helbig
Wakapan, Sohn des Schlangenkönigs (Valentin Dimov).
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Psezpoldnica, die Mittagsfrau (Manuela Kuschke).
© Foto: Michael Helbig
Psezpoldnica, die Mittagsfrau (Manuela Kuschke).
© Foto: Michael Helbig
Die Lutki Jolka (Julia Schmidt) a.G und Jorko (Jakub Wowcer) a.G. treten eine Zeitreise an.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg.Die 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen begeisterte am Pfingstsamstag zur Premiere in Burg rund 2 000 Besucher..Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg.Die 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen begeisterte am Pfingstsamstag zur Premiere in Burg rund 2 000 Besucher..Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg.Die 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen begeisterte am Pfingstsamstag zur Premiere in Burg rund 2 000 Besucher..Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg.Die 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen begeisterte am Pfingstsamstag zur Premiere in Burg rund 2 000 Besucher..Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg.Die 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen begeisterte am Pfingstsamstag zur Premiere in Burg rund 2 000 Besucher..Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg.Die 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen begeisterte am Pfingstsamstag zur Premiere in Burg rund 2 000 Besucher..Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg.Die 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen begeisterte am Pfingstsamstag zur Premiere in Burg rund 2 000 Besucher..Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg.Die 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen begeisterte am Pfingstsamstag zur Premiere in Burg rund 2 000 Besucher..Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
„Die Rache“ mit viel Kampfgetümmel und Liebeshader auf dem Burger Schlossberg.Die 12. Spreewälder Sagennacht des Sorbischen National-Ensembles Bautzen begeisterte am Pfingstsamstag zur Premiere in Burg rund 2 000 Besucher..Die Spreewaldbauern feiern ein fröhliches Fest, während die Neusiedler aus dem Badischen ankommen und die Schwarzen Reiter (Reiter vom Reiterverein Kutzeburger Mühle) die Mädchen des Dorfes rauben.
© Foto: Michael Helbig
Die Lutki Jolka (Julia Schmidt) a.G und Jorko (Jakub Wowcer) a.G. treten eine Zeitreise an.
© Foto: Michael Helbig
Die Lutki Jolka (Julia Schmidt) a.G und Jorko (Jakub Wowcer) a.G. treten eine Zeitreise an.
© Foto: Michael Helbig
Die Folkloregruppe „Drjewjanki“ („Holzpantoffel“) aus Burg unterhielt das Publikum mit ihrer traditionellen sorbischen/wendischen Musik.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewälder Sagennacht 2019 begeisterte zur Premiere am Pfingstsamstag in Burg schon mit dem Vorprogramm rund 2000 Besucher auf dem Schlossberg am Bismarckturm. .Kinder des femela Tanzstudios zeigen eine moderne Version des Wassermann-Tanzes......
© Foto: Michael Helbig
.Die Kinder des femella Studios tanzen auf der großen Bühne und zeigen einen Bändertanz.
© Foto: Michael Helbig
Kinder des femela Tanzstudios zeigen eine moderne Version des Wassermann-Tanzes.
© Foto: Michael Helbig
Mädchen und Jungen aus der Grundschule Krieschow zeigen den Wäsche-Wasch-Tanz an der Spree.
© Foto: Michael Helbig
Kinder des femela Tanzstudios zeigen eine moderne Version des Wassermann-Tanzes.
© Foto: Michael Helbig
Kinder des femela Tanzstudios zeigen eine moderne Version des Wassermann-Tanzes.
© Foto: Michael Helbig
Auch das Wendenkönigspaar Maria Das Deutsch-Sorbische Ensemble Cottbus zeigte bäuerliche Tänze.
© Foto: Michael Helbig
Auch das Wendenkönigspaar Maria Das Deutsch-Sorbische Ensemble Cottbus zeigte bäuerliche Tänze
© Foto: Michael Helbig
Mareike Linzer taucht akrobatisch in die Welt des Wassermanns ein.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewälder Sagennacht 2019 begeisterte zur Premiere am Pfingstsamstag in Burg schon mit dem Vorprogramm rund 2000 Besucher auf dem Schlossberg am Bismarckturm. .Mädchen und Jungen aus der Grundschule Krieschow zeigen den Wäsche-Wasch-Tanz an der Spree. ......
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewälder Sagennacht 2019 begeisterte zur Premiere am Pfingstsamstag in Burg schon mit dem Vorprogramm rund 2000 Besucher auf dem Schlossberg am Bismarckturm. .Auch das Wendenkönigspaar Maria Das Deutsch-Sorbische Ensemble Cottbus zeigte bäuerliche Tänze. ...
© Foto: Michael Helbig
Mareike Linzer taucht akrobatisch in die Welt des Wassermanns ein.
© Foto: Michael Helbig
Mareike Linzer taucht akrobatisch in die Welt des Wassermanns ein.
© Foto: Michael Helbig
Mareike Linzer taucht akrobatisch in die Welt des Wassermanns ein.
© Foto: Michael Helbig
Mareike Linzer taucht akrobatisch in die Welt des Wassermanns ein.
© Foto: Michael Helbig
Auch das Wendenkönigspaar Maria I. und Max I. waren dabei.
© Foto: Michael Helbig
Die Kinder des femella Studios tanzen auf der großen Bühne und zeigen einen Bändertanz.
© Foto: Michael Helbig
Die Spreewälder Sagennacht 2019 begeisterte zur Premiere am Pfingstsamstag in Burg schon mit dem Vorprogramm rund 2000 Besucher auf dem Schlossberg am Bismarckturm. .
© Foto: Michael Helbig
Das Deutsch-Sorbische Ensemble Cottbus zeigte bäuerliche Tänze.
© Foto: Michael Helbig
Mädchen und Jungen aus der Grundschule Krieschow zeigen den Wäsche-Wasch-Tanz an der Spree.
© Foto: Michael Helbig
Die Folkloregruppe „Drjewjanki“ („Holzpantoffel“) aus Burg unterhielt das Publikum mit ihrer traditionellen sorbisch/wendischen Musik.
© Foto: Michael Helbig
Die „Lipa-Kinder“, das Ensemble des Kinder- und Lernhauses „Lipa“ in Burg (Spreewald) singen und tanzen mit Hortleiterin Iva Schultchen auf der großen Bühne.
© Foto: Michael Helbig
Die „Lipa-Kinder“, das Ensemble des Kinder- und Lernhauses „Lipa“ in Burg (Spreewald) singen und tanzen mit Hortleiterin Iva Schultchen auf der großen Bühne.
© Foto: Michael Helbig
Die Wassernixe und Schmetterlingskönigin ("Incanto" Berlin) wandeln auf Stelzen zwischen dem Publikum.
© Foto: Michael Helbig
Die Wassernixe und Schmetterlingskönigin ("Incanto" Berlin) wandeln auf Stelzen zwischen dem Publikum.
© Foto: Michael Helbig
Die Wassernixe und Schmetterlingskönigin ("Incanto" Berlin) wandeln auf Stelzen zwischen dem Publikum.
© Foto: Michael Helbig
Die Wassernixe und Schmetterlingskönigin ("Incanto" Berlin) wandeln auf Stelzen zwischen dem Publikum.
© Foto: Michael Helbig
Bilder-Galerie / 09. Juni 2019, 11:53 Uhr

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.