| 02:37 Uhr

Laufserie geht zurück zu den Anfängen

Nach einem Jahr Pause gingen in Kleinleipisch wieder die Freizeitläufer beim Sportwochenlauf an den Start.
Nach einem Jahr Pause gingen in Kleinleipisch wieder die Freizeitläufer beim Sportwochenlauf an den Start. FOTO: Mirko Sattler/sam1
Lauchhammer. (sam1) Klein und fein, so präsentierte sich der nunmehr vierte Sportwochenlauf am Sonntagmorgen den laufinteressierten Sportlern. Mit gerade einmal 44 Teilnehmern knüpfte er hier wieder an die Anfänge an. Mirko Sattler

"Im letzten Jahr mussten wir einmal aussetzen, da es schon einen Lauf gab, wo die Sportler Laufpunkte erhielten. In diesem Jahr veranstalten wir den Lauf über die Kleinleipischer Hochkippe, jedoch bekommen die Teilnehmer keine Punkte. Es wird aber eine offizielle Zeit genommen", erklärte SV "Glück Auf"-Chef Thomas Rother.

Steigerte sich die Teilnehmerzahl von Jahr zu Jahr mit mehr als 50 Teilnehmern, so erreichte sie bei der dritten Auflage 2015 mit mehr als 150 Teilnehmern ihr bisher bestes Ergebnis. Grund war wohl auch damals der Laufserienwertungslauf. Mit Strecken über 1 km, 4,8 km und 10,2 km ging es durch die reizvolle Bergbaufolgelandschaft rund um Kleinleipisch.

Unter den Läufern traf man nicht nur reine Hobbyläufer, sondern auch Sportler, die sonst bei Laufserienwertungsläufen an den Start gehen. So zum Beispiel Ralf Malig. "Ich nehme am Lausitzlauf und am Oder-Spreecup teil. Für mich ist es heute nur ein Trainingslauf, um mich auf den Sängerstadt-Marathon in Finsterwalde Anfang September vorzubereiten", verriet der ambitionierte Läufer, der nach seinem 10-Kilometer-Lauf noch die 20 Kilometer bis in seine Heimatstadt Senftenberg in Angriff nimmt. Im Jahr läuft er rund 1000 Kilometer und ist bei rund 40 Wettkämpfen dabei.

Ihren zweiten Wettbewerbslauf absolvierte Yvonne Jurisch in Kleinleipisch. "Ich bin hier das erste Mal dabei. Mir macht es Spaß, weil ich ehrgeizig bin und ein Ziel vor den Augen habe", meinte die 29-Jährige aus Lauchhammer-West, die im März 2016 die Liebe zum Laufsport fand. Mit einer guten Zeit von 27:12 min. über fünf Kilometer erreichte sie sogar den dritten Platz bei den Frauen.

Nico Kaubisch aus Hirschfeld überquerte als Erster über die 4,8 Kilometer die Ziellinie. "Es war anstrengend, weil der Untergrund nicht immer fest war. Für mich war es heute eine Art Auslaufen, da ich gestern erst an einer Veranstaltung in Bad Schandau teilgenommen habe", sagte der Student, der durch seine jetzigen Semesterferien wieder mehr Zeit zum Laufen hat.

Ergebnisse, 10,2 km: 1. Leonard Rohde (Ruhland), 2. Ralf Malig (Bowlingclub), 3. Thomas Lapawa (Gesundheitsstudio Sano Schwarzheide)

4,8 km, 1. Nico Kaubisch (Team Erdinger Alkoholfrei Hirschfeld), 2. Frank Kaubisch (Team Erdinger Alkoholfrei Hirschfeld), 3. Ina Dietrich (Gesundheitsstudio Sano Schwarzheide)

1 km, 1. Karl Hillscher (SV Lindenau), 2. Tim Lehner (Kleinleipisch), 3. Mateo Lehner (Kleinleipisch).