Im Gegenzug dazu bekamen die Verbraucher Prämienrabatte eingeräumt, berichtet die Verbraucherzentrale Sachsen. Eine Chance, aus diesen Langläufern vorzeitig herauszukommen, bestand bisher nur nach einem Schadensfall oder einer Prämienerhöhung. Seit Januar 2008 gilt jedoch ein verbraucherfreundlicheres Versicherungsvertragsrecht.
Wer seit Jahresanfang einen neuen Versicherungsvertrag mit einer fünfjährigen Laufzeit abgeschlossen hat, kann diesen bereits zum Ende des dritten Jahres ordentlich kündigen, betonen die Verbraucherschützer. Interessant sei die neue gesetzliche Regelung auch für Altverträge. Allerdings ist hierbei eine Übergangsfrist zu berücksichtigen, heißt es. Erst ab dem 1. Januar 2009 gilt das neue Versicherungsvertragsgesetz auch für Altverträge in vollem Umfang. Verbraucher, die zum Beispiel im Juli 2006 eine Rechtsschutzversicherung mit fünfjähriger Laufzeit abgeschlossen haben, können den Experten zufolge im Juli 2009 aus diesem Vertrag aussteigen.
Wer ein paar Monate früher, zum Beispiel Ende Dezember 2005, einen fünfjährigen Vertrag abgeschlossen hatte, hat laut Verbraucherzentrale Ende Dezember 2008 möglicherweise eine Chance zum Ausstieg. Das allerdings nur, wenn der Versicherer erklärt hat, schon 2008 freiwillig das neue Recht auch in diesem Punkt auf Altverträge anzuwenden. Die Kündigungsfrist, die in der Regel drei Monate beträgt, muss in allen Fällen weiterhin eingehalten werden. (ddp.djn/sha)