Das eigene Forum zum Thema Tourismus will die Energieregion hingegen einstellen. Das soll am Donnerstag auf dem Regionalforum der Energieregion verkündet werden.

Ebenso werden die Foren zu Wirtschaft und Wissenschaft, bisher geleitet von der Stadt Cottbus beziehungsweise dem Spree-Neiße-Kreis, zu einem Forum zusammengefasst. Die Gremien für Klimaschutz und Infrastruktur bleiben bestehen, sodass die Energieregion künftig drei statt bisher fünf Foren hat.