An den beiden Ausstellungstagen zeigten 21 Züchter insgesamt 166 Tiere in 22 Rassen. Dabei wurden die Spremberger von den Züchtern des Hoyerswerdaer Kaninchenzuchtvereins S 28 unterstützt.

Für die besten Züchter wurden 18 Pokale vergeben. Als erfolgreichster Züchter ging der 41-jährige Ronny Engelkind aus Spremberg hervor. Er nahm den Pokal aus den Händen des Bürgermeisters Klaus-Peter Schulze (CDU) für seine Züchtung „Farbenzwerge weißgrannen-blau“ in Empfang. Gleichzeitig präsentierte Ronny Engelkind das beste Tier in der gleichen Rasse.

Der Vorsitzende des Vereins, der 69-jährige Bernd Jakob, erhielt den Landesverbandsehrenpreis für „Kleinsilber blau“ und ging mit einem Zinnpokal nach Hause. Reinhard Kordian aus Sellessen konnte den Kreisverbandsehrenpreis der Rasse „Graue Wiener“ für sich verbuchen.

Mit erfolgreichen Züchtungen glänzten auch die Jungzüchter Luisa Engelkind und Anke Tittmann. Der Züchter Ronny Engelkind wirkte bei der Ausstellung als Vermittlungsleiter und hatte alle Hände voll zu tun. „Der Verkauf läuft sehr gut. Gern kaufen die Besucher die Tiere zur Zuchtauffrischung. Besonders mittelgroße Rassen sind dabei gefragt“, so der Vereinsvorsitzende Bernd Jakob.

Zeitweise war in dem Ausstellungszelt kein Durchkommen mehr, die Besucher drängten sich in den Durchgängen. Gern wurden die Lose der Tombola gezogen. Dabei kamen zwei Wollschweine vom Wildgehege Noack und zwei Kaninchen vom Rassekaninchenverein zur Auslosung. Die Gäste nahmen bei herrlichem Herbstwetter an Führungen durch das Wildgehe der Familie Noack teil.

Auf jeden Fall stellen die Spremberger Vereinsmitglieder Uwe und Anke Tittmann, Luisa und Ronny Engelkind sowie Bernd Jakob, ihre Zuchterfolge im November 2011 zur Landesschau in Paaren/Glien aus.

„Wir hoffen, auch dort mit unseren Langohren erfolgreich zu sein“, so Ronny Engelkind, der außerdem mit seiner neunjährigen Tochter Luisa im Dezember an der Bundesschau in Erfurt teilnimmt.