Der Kurzschluss sei um 17.07 Uhr durch einen defekten Niederspannungs-Messwandler ausgelöst worden.

Laut Schmoger war die überwiegende Zahl der insgesamt betroffenen rund 1200 Haushalte in den Orten Werben, Ruben, Guhrow, Briesen und Müschen bereits gegen 18 Uhr wieder am Netz. 17 von 52 Haushalten in unmittelbarer Umgebung der Trafostation, die länger ohne Strom auskommen mussten, hätten ab 18.45 Uhr wieder versorgt werden können. Für die übrigen 35 Haushalte habe eine Netzersatzanlage installiert werden müssen, die laut Felix Schmoger ab 22.30 Uhr Strom geliefert hat. Bereits am Freitagabend sei die durch den Brand zerstörte Transformatorenstation durch eine neue Anlage ausgetauscht und in Betrieb genommen worden.