Obwohl Taut von der Jury auf Platz zwei gesetzt worden war, beauftragte ihn die Stadt mit dem Bau.

Am 17. Februar 2012 ist das zuletzt als Innere Abteilung des Krankenhauses Finsterwalde genutzte Kinderheim als sanierter Bestandteil des Sängerstadt-Gymnasiums an den Landkreis übergeben worden. Gut 3,1 Millionen Euro wurden verbaut.

Der Startschuss für die Sanierung des Gebäudes der ehemaligen Tautschen Knabenschule, des späteren Janusz-Korczak- und schließlich des Sängerstadt-Gymnasiums in der Straße der Jugend in Finsterwalde erfolgte am 20. März 2013. Einschließlich der Außenanlagen sind im Kreishaushalt der Jahre 2013 / 2014 insgesamt 5,03 Millionen Euro dafür eingestellt worden. Dem waren im Jahr 2012 heftige Debatten in Ausschüssen des Kreistages vorausgegangen. Der Grund: Im Jahr 2006 veranschlagte Sanierungskosten von 2,15 Millionen Euro waren entsprechend der erweiterten Anforderungen und Wünsche an die Sanierung nicht mehr zu halten.

Geplanter Fertigstellungstermin ist im August 2014, rechtzeitig vor Schuljahresstart.