Nur 14 konnten lebend gerettet werden. 456 Menschen waren an Bord.

Ein 22 Jahre alter Deutscher ist tot am Tiber-Ufer im Zentrum von Rom entdeckt worden. Ein Passant habe den Mann aus Stuttgart gefunden und die Polizei alarmiert, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Er sei am frühen Morgen vermutlich aus Versehen über ein Geländer an der Brücke Ponte Sisto mitten in Rom gestürzt. Die genaue Unfallursache müsse aber noch ermittelt werden.

Der aktuelle Mers-Ausbruch in Südkorea hat ein drittes Todesopfer gefordert. Bei einem 82 Jahre alten Mann wurde nach dem Tod das gefährliche Coronavirus nachgewiesen, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag mit. Der Mann sei Mittwochnacht gestorben. Mit dem Todesfall stieg die Zahl bestätigter Fälle im Land auf 36. Mehr als 1600 Menschen, die sich angesteckt haben könnten, sind unter Quarantäne gestellt.