Jedoch versagten die Kurstädter in der Anfangsphase ein ums andere Mal im Torabschluss. Mit einem mageren Halbzeitstand von 17:11 ging es in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte fruchtete die Halbzeitvorgabe keines Weges. Zu oft kamen die Gäste aus Lübbenau fast ungehindert zum Torabschluss. Das gemächliche Aufbauspiel des SSV konnte die Liebenwerdaer Reserve in der Abwehr nicht stoppen. Erst mit einer offensiven Manndeckung gegen den besten Torschützen der Gäste stockten die Angriffe des SSV und der HC zog mit gezielten Kontertreffern davon. Sieben Treffer in Folge sicherten dann den ersten Heimsieg.

Bad Liebenwerda II: Th. Arndt (TW), Th. Große (TW/1), M. Karl (6), St. Buchner (4), C. Ludwig (7), Ch. Stehli, F. Beyer, P. Simon (2), J. Petzold (1), M. Pulz (6), F. Weigel (2), M. Dietrich (11)