Dazu gehören Fotos wie die Serie ,,Abgewickelt", in der sie Details von alten Maschinen der ehemaligen Feintuchfabrik in Szene setzt. Dort absolvierte die gebürtige Gordenerin vor ihrem Studium an der Burg Giebichenstein eine Ausbildung und arbeitete später auch dort. Sie kombiniert Fotos zu Kompositionen und zeigt dem Betrachter ihren speziellen Blick auf die Dinge. Dabei entdeckt sie scheinbar Banales neu, findet selbst im Abfall Außergewöhnliches.

Die Textilgestalterin und Designerin stellt am Sonntag auch experimentelle Textilarbeiten und Installationen vor. So hat sie zum Beispiel Blauregenhölzer mit Baumwollstoff umwickelt und präsentiert diese als Schriftstücke der Natur. Diese und andere Werke wird sie am Sonntag zum Tag des offenen Ateliers sowie am Montag von 9 bis 12 und 13 bis 16 Uhr präsentieren.

Finsterwalde, An der Schraube 26, Sonntag 14 bis 18 Uhr