Vor gut 100 geladenen Gästen erneuerten Landrat Thomas Gemke und der Mayor des Wrexham County Borough in Nordwales, Arwel Gwynn Jones, das Partnerschaftsversprechen, heißt es in einer Pressemitteilung des Landkreises. Fast auf den Tag genau vor 40 Jahren war die Verbindung zwischen Wrexham und dem damaligen Kreis Iserlohn begründet worden. Mit ihren Unterschriften unter die Partnerschaftsurkunde bekräftigten Gemke und Jones beim Deutsch-Walisischen Abend im Lüdenscheider Kreishaus die Freundschaft. Zur Feierstunde waren neben Vertretern aus Politik und Verwaltung vor allem Gäste eingeladen, die zum Teil über Jahrzehnte hinweg die Partnerschaft mitgestaltet und gefördert haben. "Für den Landkreis Elbe-Elster überbrachte Kulturamtsleiter Andreas Pöschl herzliche Grüße", informiert Landkreis-Pressesprecher Torsten Hoffgaard.Pöschl habe die Gelegenheit genutzt, um gemeinsame Projekte mit Vertretern aus Wrexham und dem Märkischen Kreis für die kommenden zwei Jahre abzustimmen. So werden zum Beispiel auch in den kommenden Jahren Künstler aus Wales und Nordrhein-Westfalen zum internationalen Puppentheaterfestival, dem traditionellen Blasmusikfest und der beliebten LiteraTour erwartet. "Letzte Absprachen traf der Kulturamtsleiter zur bevorstehenden Ausstellungseröffnung am 6. Mai im Märkischen Kreis, die zu den regelmäßigen Kulturaustauschprogrammen beider Landkreise gehört", so Hoffgaard. Am diesjährigen Partnerschaftsprojekt "Zeit-Time" mit jeweils zwei bildenden Künstlern aus Wrexham, Raciborz und dem Märkischen Kreis nehmen mit Elke Böckelmann (E.R.N.A.) und Eckhard Böttger auch zwei Vertreter aus dem Landkreis Elbe-Elster teil. red/gb