Andreas Kümmert, Sieger des Vorentscheids des Eurovision Song Contests, hätte am 23. Mai, am Pfingstsamstag in Wien Deutschland vertreten sollen, aber der unscheinbare, jedoch nicht minder talentierte Sänger sagt einfach "nein". Stattdessen tritt er nun einen Tag später, am Pfingstsonntag, beim Herzberger Pfingstrock in der Elsterstadt auf.

Der Pfingstrock ist eine Initiative von Reinhard Straach und Daniel Tietze, die sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit unter den hiesigen Freunden guter handgemachter Live-Musik erfreut. "Wir wollten Andreas Kümmert unbedingt nach Herzberg holen, weil er ein klasse Musiker ist. Die Verträge waren längst unter Dach und Fach. Dann der Vorentscheid und der unerwartete Sieg. Wir haben gebangt um unser Rockkonzert", gesteht der Stadtgärtner frei heraus. "Dass er dann dem kommerziellen Show-Business so deutlich die Rote Karte zeigt, hat uns umgehauen", fügt er noch immer staunend hinzu.

Damit scheint dem Auftritt des Musikers in Herzberg am 24. Mai nichts mehr im Wege zu stehen. Zusammen mit Tobias Niederhausen wird er Songs von Joe Cocker singen. Danach tritt Danny Bryant's Red Eye Band am Pfingstsonntag auf. Eine funktionierende Versorgung garantiert dieses Mal der Gewerbeverein.

Ein großer Musikgenuss steht also bevor. Und Reinhard Straach und Mitstreiter Daniel Tietze haben einen guten Riecher bewiesen.