Der potenzielle Nagetier-Versicherungsmarkt sei enorm. Allein die Zahl der Kuschelkanichen, die sich in den Niederlanden ähnlich wie Hunde oder Katzen frei in den Wohnungen und Häusern ihrer Besitzer tummeln, sei in letzter Zeit auf rund 750 000 gestiegen. Hinzu kämen noch die Stallkarnickel.
„Wir haben in unserem kleinen Land beinahe sechs Millionen Hunde, Katzen und Kaninchen. Gegenwärtig sind jedoch erst rund 100 000 von ihnen krankenversichert“, sagte Peter van Rooijen, Chefveterinär von Petplan. (dpa/cd)