Kündigt sich zum Beispiel eine Leitzinserhöhung durch die Europäischen Zentralbank (EZB) an, werde dies im Kapitalmarkt meist schon frühzeitig berücksichtigt, erklärt Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart. Zum Zeitpunkt der eigentlichen Leitzinserhöhung kommt es dann nicht mehr zwangsläufig zu einem Impuls für den Kapitalmarkt.
Darüber hinaus könne das positive Signal, das von der Zinserhöhung ausgeht, durch andere Ereignisse wie der unerwarteten Pleite eines Hedge-Fonds zunichte gemacht werden. Sinnvoller sei es, den Zins verschiedener Anlagen zu vergleichen. "Am besten gehen Sie erstmal zur Konkurrenz Ihrer Hausbank und erkundigen sich dort nach den Angeboten", sagt Nauhauser.
Doch vor allem, wenn es um Tagesgeldkonten geht, bieten Direktbanken laut Nauhauser höhere Zinsen als Filialbanken. (dpa/gms/sh)