ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Kohlegegner laden zu Lausitzcamp ein

Proschim. Braunkohlegegner laden im Juli zum dritten Lausitzcamp, diesmal nach Proschim, ein. Unter dem Motto "Kein Land mehr für Kohle" wollen vom 13. red/altwww.lausitzcamp.info

bis 21. Juli Aktivisten aus ganz Deutschland am Rande des Tagebaus Welzow Süd über die Energiewende diskutieren.

Die Organisatoren setzen dabei auch auf einen regen Austausch zwischen Campteilnehmern und Anwohnern. Gemeinsame Gespräche soll es unter anderem bei der Auftaktveranstaltung "Fest der Energiewende" am Sonntag, 14. Juli, geben. Am Abend des 19. Juli wird der Wachstumskritiker Niko Paech von der Universität Oldenburg erwartet. Das Zusammenleben im Lager soll gemeinschaftlich organisiert werden und laut Veranstalter als "Experimentierfeld des solidarischen Lebens und respektvollen Miteinanders" dienen. Am 21. Juli startet von Proschim aus eine energiepolitische Fahrradtour, die dann im Rheinischen Braunkohlerevier enden soll.

Proschim ist eines der Dörfer, dem im Rahmen der Pläne für den Tagebau Welzow Süd II die Abbagerung droht. Rund 800 Einwohner müssten von dort und aus Teilen Welzows umgesiedelt werden.