| 14:19 Uhr

Kohleförderung auf leisen Rollen

An diesem Prüfstand werden die Tragrollen für die Gurtförderanlagen getestet.
An diesem Prüfstand werden die Tragrollen für die Gurtförderanlagen getestet. FOTO: BTU
Senftenberg. Damit Gurtförderanlagen möglichst leise und zuverlässig arbeiten, sind entsprechend konstruierte Tragrollen von entscheidender Bedeutung. Seit zehn Jahren können diese am Tragrollenprüfstand an der BTU Cottbus-Senftenberg auf ihre mechanischen und akustischen Eigenschaften geprüft werden.

Im Auftrag von Herstellern und Betreibern durchliefen in zehn Jahren mehr als 2000 Tragrollen die Messverfahren an dem Prüfstand der BTU. Das Kooperationsprojekt von BTU und der Lausitzer Energie Bergbau AG (LEAG) startete im Jahr 2007 mit dem Ziel, möglichst realitätsnahe Bedingungen für die Prüfung von Tragrollen herzustellen. "Mit diesem Prüfstand war es in den letzten zehn Jahren möglich, den Geräuschpegel von Gurtförderanlagen deutlich zu reduzieren. Die messtechnischen Dienstleistungen hier an der BTU sind dementsprechend stark nachgefragt. Von Herstellern der Tragrollen genauso wie von Betreibern von Förderanlagen", erklärt Prof. Dr.-Ing. Sylvio Simon vom Fachgebiet Werkzeugmaschinen.

Als Mitinitiator des Projekts schätzt die Leag die Möglichkeiten des Prüfstands. "Im Rahmen eines Kooperationsvertrages nutzt unser Bergbauunternehmen seit 2007 die Möglichkeiten des Tragrollenprüfstandes an der BTU Cottbus-Senftenberg. Wir haben unter anderem durch die Untersuchungen einen deutlichen Fortschritt bei der Minimierung von Geräuschemissionen an Gurtförderanlagen erreichen können", sagt Jens Höhna, verantwortlich für Immissionsschutz bei der Leag. pm/abr