(si) Kaum Regen und bald wieder hochsommerliche Temperaturen: Erneut droht in der Lausitz ein Dürrejahr. „Die Niederschläge dieses Jahres in der Region liegen etwa 10 bis 25 Prozent unter den langjährigen Mittelwerten“, sagt Corina Schube vom Zentrum für Agrarmeteorologische Forschung des Deutschen Wetterdienstes in Braunschweig. Das Problem besteht vor allem darin, dass nach dem trockenen Jahr 2018 auch im Winter zu wenig Niederschlag gefallen sei.

„Langfristtrends für die Lausitz sehen einen zu trockenen Juli und auch trockenen August“, sagt Meteorologe Dominik Jung von wetter.net: „Eine neue Trockenheit ist möglich.“ Thema des Tages Seite 3