Übernervös und unstrukturiert wurden viele Bälle leichtfertig im Angriff vergeben. Die Würfe waren harmlos, gingen in die Hände der Ortrander Torfrau oder daneben. Die Eintracht lag deshalb nach fünf Minuten mit 5:0 vorn. Erst in der achten Minute warf dann Ariane Hadlak den ersten Treffer für die Heimmannschaft. Ganz langsam festigten sich danach die HV-Frauen. Torfrau Nicole Kuhfeldt steigerte sich erheblich und die Abwehr stellte sich auf das Angriffsspiel der Kontrahentinnen besser ein. Nach mehreren Treffern hintereinander glich Juliane Kuba zum 7:7 aus (16.). Nach einem erfolgreichen Konterangriff von Sabrina Hellmann und einem schönen Zuspiel an den Kreis, abgeschlossen wiederum von Sabrina Hellmann, ging Calau mit 10:9 in Führung (19.). Bis zur Pause wurde der Vorsprung auf 20:13 ausgebaut.

Die zweite Halbzeit war insgesamt von einem ausgeglichenen Spiel geprägt. Beide Mannschaften schenkten sich zwar nichts, aber es bestand nie die Gefahr, dass dieses Spiel nochmals hätte kippen können. Über die Spielstände 22:15 (35.) und 27:20 (41.) blieb der Abstand immer gleich.

Mit den Treffern zum 31:22 durch Jeanett Kretzschmar und dem darauffolgenden Konterangriff von Sabrina Hellmann zum 32:22 war die Begegnung entschieden (48.).

Calau: Tor: Nicole Kuhfeldt, Gina Römer. Feld: Christin Kasprick, Sabrina Hellmann (10), Josephine Schwebel, Ariane Hadlak (5), Ines Lindener (3), Jeanett Kretzschmar (1), Antje Jende (7), Theresa Richter (2), Juliane Kuba (8), Elisabeth Schwebel, Monique Steinert. Zeitstrafen: Calau: 3 - Ortrand: 6.