Ab 20 Uhr kann der Partygast für einmalige zehn Euro (der gleiche Preis wie beim ersten Fest)Livemusik in sechs Lokalen des Stadtteils erleben. Tickets für die Kneipennacht gibt es Samstag ab 19 Uhr in allen beteiligten Lokalen.

Das Programm:

Elstereck, An der Elster 1: Papa Joe aus Finsterwalde spielt dort ganz ohne doppelten Boden Oldies, Rock, Folk und Songs vom Feinsten. Der Gitarrist der „F60-Combo“ ist ein alter Bekannter bei Kneipennächten.

Hirsch, Potsdamer Straße 24: Mr.. Smith, die Party-One-Man-Band, unterhält mit Gesang, Gitarre, Mundharmonika, Kazoo. Zum Repertoire gehören Oldies, Schlager, Rock´n´Roll und Rock-Klassiker aus vier Jahrzehnten.

Zur Sonne, Potsdamer Straße 59: André Dusk and the Lumberjacks ziehen den großen Bogen von Elvis, Chuck Berry und Eddy Cochran zu Nirvana und Green Day. Dazwischen erklingen The Beatles, Rolling Stones, Neil Young, Cream, Black Sabbath, REM, Blink 182 und eigene Songs. André Dusk aus Kanada (Gesang/Gitarre) schreibt, singt und spielt schon seit vielen Jahren.

Gerberschänke, Walter-Rathenau-Straße 12a: Zett sind vier Musiker aus der Lausitz mit Live- und Studioerfahrung. Sie erwecken Rocklegenden wieder zum Leben. Die Songs werden teils authentisch, teils neu arrangiert gespielt.

Kleines Rathaus, Straße der Jugend 14: Sander van Flint sind Multiinstrumentalist Sander und Keyboarderin „Ula“, die irische Melodien mit Blues und Rockelementen mixen.

Zur Linde, Schillerstraße 6: Lausitz Rock – Tonstein Projekt. Das ist Rock mit deutschen Texten – neben eigenen Songs gibt's utner anderem Titel von Rio Reiser, Westernhagen, Gerhard Gundermann.

www.kneipenfest.info