Nach Angaben der Organisatoren versammelten sich dabei etwa 600 Nachtschwärmer um den leuchtenden Flammenkegel. "Insgeheim hatten wir am Abend auch auf eine vierstellige Besucherzahl gehofft. Aber die Stimmung am Feuer war trotzdem prima", sprach René Croy, Projektleiter bei der neuen Lausitzring-Cateringfirma GCS, von einem guten Saisoneinstand. Bis frühmorgens um eins setzte die Coverband "Strange Brew" aus Berlin im Partyzelt ihre musikalischen Akzente.Tagsüber kurbelte der Flohmarkt mit seinen 150 Händlern am Sonnabend und am Ostersonntag die Feiertagskarawane zum Lausitzring an. Eher zurückhaltend zeigten sich viele Besucher allerdings beim persönlichen Griff zur Geldbörse. "Immerhin zieht der Lausitzring ein überregionales Publikum und nicht allein unsere sonstige Stammkundschaft an", bemerkte Händler-Profi Ulf Grödel aus Cottbus. Für den zweitägigen Flohmarkt am Ring hatte er vor allem Keramik und Steingut im Gepäck. "Was sich im unteren Preissegment bewegt, interessiert die Leute bei der Schnäppchenjagd am meisten. Das ist aber keine neue Erkenntnis", ergänzte Ulf Grödel seine Eindrücke vom Markttreiben.Auf der eigentlichen Rennstrecke stand von Karfreitag bis Ostermontag das offizielle Frühjahrstraining zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) auf dem Programm. Drei Wochen vor dem diesjährigen Rennauftakt in der Lausitz nutzten 210 Fahrer, darunter 75 IDM-Piloten sowie 50 Starter aus dem Yamaha R 6-Cup, die zusätzliche Möglichkeit zum Testen. "Speziell unter den IDM-Rennteams war unser Trainingsangebot zu Ostern damit bei der dritten Auflage so beliebt wie noch nie", freute sich Michael Dangrieß, Geschäftsführer des Veranstalters Bike Promotion aus dem thüringischen Gera.Da die Türen am Zugang von der Haupttribüne zum Fahrerlager am langen Feiertagswochenende offengeblieben waren, zog es Jung und Alt immer wieder zum Kiebitzen in die Nähe der Handgashelden. "Das Interesse war wirklich sehr bemerkenswert", meinte der lokale Zweiradfachmann Michael Steckbauer. Über Ostern hatte der Motorradteilehändler aus Lauchhammer seine Zelte ganz und gar auf dem Lausitzring aufgeschlagen, um den Teilnehmern des Renntrainings im Reparaturfall mit seinem Sortiment aushelfen zu können.