ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:44 Uhr

Kapuzineräffchen aus dem Cottbuser Tierpark auf der Flucht

So ein Affe turnt derzeit durch Cottbus. Foto: fotolia
So ein Affe turnt derzeit durch Cottbus. Foto: fotolia FOTO: fotolia
Cottbus. Ein Kapuzineräffchen ist zurzeit in der Cottbuser Spreea unterwegs. Wie Tierparkdirektor Jens Kämmerling auf Nachfrage mitteilte, war das Verschwinden des Weibchens aus dem Cottbuser Tierpark am Donnerstagnachmittag bemerkt worden. ue

"Wie das passiert ist, hat keiner gesehen", sagt er. Denkbar wäre ein überhängender Ast als Fluchtweg. Am Donnerstagabend war das Tier auf dem Tierparkgelände entdeckt worden, hatte sich später aber in Richtung Kiekebusch abgesetzt. Am Freitagmorgen sei der Affe einem seiner Kollegen am Kiekebuscher Wehr begegnet, sagte Gerhard Schröter vom Polizeischutzbereich Cottbus/Spree-Neiße. Auch zwei Jogger hätten sich über den exotischen Kletterkünstler gewundert. Kapuzineraffen sind laut Kämmerling "sehr findige Tiere". Sie benutzen zum Beispiel Werkzeuge, um Nüsse zu öffnen. In der freien Natur finden sie derzeit genügend Nahrung wie Bucheckern und Insekten. "Die Tierpflegerin hat den Affen unter Beobachtung und versucht, ihn mit Futter zu locken", sagte der Direktor.