Zwei Dorfchefs zu Gast zu haben, das haben die Hirschfelder Senioren genutzt, um ihre Meinungen, Wünsche und Vorschläge zu Veränderungen in ihrem Heimatdorf darzulegen. So nutzten sie den Kaffeeklatsch gleich entsprechend dem Motto "Gemeinsam statt einsam". Die Kommunalpolitiker hörten aufmerksam zu und erklärten geplante Maßnahmen.

Der Bürgermeister erläuterte die "Resolution Schradenland - Untere Pulsnitzniederung", wo im Wesentlichen die Landesregierung aufgefordert wird, die Sicherung der Arbeitsplätze und den Schutz des Eigentums im Schradenland mit gleicher Intensität zu betreiben, wie in anderen Regionen des Landes Brandenburg. Da viele der Anwesenden auch von den Folgen der Starkregenfälle betroffen waren, unterzeichneten sie diese Resolution zum Hochwasserschutz.

Weiter legte der Bürgermeister Beispiele dafür dar, was unternommen wurde und wird, um künftig Hochwasserschäden zu verhindern oder wenigstens zu minimieren. Probleme gibt es mit der Säuberung der verkrauteten und versandeten Gräben und den Abflüssen und Durchlässen im Ort. Die Gemeindearbeiter sind ohne Unterstützung und ohne entsprechende Technik nicht in der Lage, in kürzester Zeit alles zu reinigen. Spontan fragte einer der Senioren, ob es nicht möglich sei, die Anwohner um Mithilfe zu bitten.

Zum geplanten Ausbau des Dorfbachs sagte der Bürgermeister: "Das Vorhaben ist noch ungewiss, da der Fördermittelantrag noch immer nicht bestätigt wurde." Derweil aber gehe der Bau der zentralen Abwasserleitung im Ort voran. "Weitergebaut wird so, wie die Fördermittel zu Verfügung gestellt werden", fügte Bernd Trobisch an.

Aufmerksam notierten die Kommunalpolitiker die Hinweise der Senioren, wo Verkehrsschilder durch hohes Gras und überhängende Äste kaum zu erkennen sind. Schnelle Abhilfe wurde zugesagt. Der Kinderspielplatz und der Bolzplatz wurden in den letzten Wochen verstärkt verunreinigt, beklagten Senioren des Weiteren. Der Bürgermeister informierte, dass eine Benutzerordnung angebracht und mit den Jugendlichen Gespräche geführt würden. Verstärkte Kontrollen sollen außerdem helfen, die Probleme zu minimieren. Die neue Waldbühne wurde lobend erwähnt - der Wunsch nach Veranstaltungen mehrfach geäußert.