und 9. März findet dazu ein Workshop in der Jugendbildungsstätte Kurt-Löwenstein bei Berlin statt. Die Klinger Runde hat nun Jugendliche aus Spree-Neiße aufgerufen, dieses Angebot der Landesregierung wahrzunehmen und Stimmen aus der Lausitz in die Diskussion einzubringen. "Die Klinger Runde hat sich an der Erarbeitung der Nachhaltigkeitsstrategie beteiligt. Mit der Durchführung eines Jugendforums wird den Jugendlichen gesondert die Möglichkeit gegeben, ein zukunftsfähiges Brandenburg", teilt der Sprecher der Klinger Runde, Thomas Burchardt, mit.

"Gemeinsam wollen wir an der Vision für ein modernes, faires und ökologisches Brandenburg im Jahr 2030 arbeiten. Wir bieten eineinhalb Tage inspirierende Diskussionen und kreative Workshops", erläutert Sabine Schneider vom Brandenburger Umweltministerium das Vorhaben.

Angesprochen sind Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren aus Brandenburg. Die Teilnahme ist kostenlos, Fahrtkosten werden erstattet. Anmeldungen sind bis zum heutigen Mittwoch im Internet möglich.

www.e-fect.de/anmelden