ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:47 Uhr

Noßdorf
In Noßdorf kam sogar ein Pony zur Schule

Zum Frühlingsfest in Noßdorf gehörte auch das Ponyreiten.
Zum Frühlingsfest in Noßdorf gehörte auch das Ponyreiten. FOTO: Michael Leske
Noßdorf. Eltern haben ein großes Frühlingsfest vorbereitet.

Großes Gedränge hat am Freitagnachmittag auf dem Schulhof der Archimedes-Grundschule im Forster Ortsteil Noßdorf geherrscht. Gemeinsam mit den Kleinsten aus dem angeschlossenen Archimedes-Kinderhaus wurde das fünfjährige Bestehen mit einem zünftigen Frühlingsfest gefeiert. Gekommen waren viele Eltern, Großeltern, Freunde und Gäste. Aufgeregt summten die Bienen in ihrem Haus, und neugierig schauten die Ziegen über den Zaun, was da so los ist. Die Organisatoren zeigten sich am Ende der Veranstaltung sehr zufrieden. „Mit so vielen Besuchern haben wir gar nicht gerechnet. Wir freuen uns über die große Resonanz“, sagte Schulelternsprecherin Katja Radschitzky-Haas. Kathrin Böhm, Klassenlehrerin der 5. Klasse, ergänzte: „Wir waren sehr angenehm überrascht,vor allem auch über Besucher von außerhalb.“

Die Organisation lag vorwiegend in den Händen der Eltern. Da wurde gebacken und Salat angerichtet, Tombolapreise besorgt und eingepackt sowie Spenden gesammelt, Blümchen gepflanzt und das Schulgelände mit Harke und Besen festfein gemacht. „Wir sind eine große Gemeinschaft, das ist sehr schön, alles lief reibungslos“, beschrieb Kathrin Albrecht-Paßora, Leiterin des Archimedes-Kinderhauses, die Vorbereitungen auf das Frühlingsfest.

Die Kinder von Schule und Kindergarten zeigten gemeinsam ein kleines Programm, die Kleinen aus dem Archimedes-Kinderhaus eröffneten die Veranstaltung. Bis etwa 18 Uhr waren bunte Aktionen im Programm mit Zauberer, Frühlingslieder-Singen und Trommeln, einer Tombola und der Bastelstraße. Kinder konnten sich schminken lassen oder sich auf der Hüpfburg austoben. Großer Andrang herrschte beim Ponyreiten rund um die Turnhalle. Dort konnten sportbegeisterte Kinder auch das DFB-Fußballabzeichen ablegen oder ihr Können beim Torwandschießen zeigen. Die Teilnahme am Fußballabzeichen übertraf die Erwartungen der Organisatoren: Es konnten fast 30 Abzeichen übergeben werden. Besonders die Kleinen aus der Kita waren hier ganz begeistert bei der Sache, der kleine Fritz mit drei Jahren als jüngster Teilnehmer bekam stolz von Mama das Paule-Schnupperabzeichen angesteckt. Unterstützt wurden die Organisatoren der Schule von Sportfreunden des SV Schwarz-Weiß Keune.

Im Rahmen des Frühlingsfestes gab es auch noch eine Überraschung: Es wurden handgewebte Eulen versteigert. Der Erlös von 130 Euro wird in den nächsten Tagen dem Tierheim übergeben.